33156

USA sind Spitzenreiter beim Malware-Versand

05.05.2008 | 13:40 Uhr |

Auch für den Monat April hat Kaspersky Lab wieder den Malware-Versand via Mails ausgewertet. Die meisten verseuchten Mails kamen demnach aus den USA, gefolgt von Malware-Post aus Südkorea, Spanien und China. NetSky.q war unangefochten der am weitesten verbreitete Trojaner, der Anwendern ins digitale Postfach flatterte.

Die Spitzenplätze der April-Top-20 besetzen mit verschiedenen Varianten des Email-Worm.Win32.Netsky nach wie vor die Veteranen unter den Mail-Würmern. Netsky zeigt sich als besonders effektiv: Er belegt in den Mail-Top-20 ganze Ränge und macht insgesamt beinahe 64 Prozent des schädlichen E-Mail-Traffics aus, wie Kaspersky Lab erläutert.

Die Top 20 der Ursprungsländer infizierter E-Mails für April 2008 :

Position

Veränderung

Land

1

0

USA

2

+2

Südkorea

3

+4

Spanien

4

-2

China

5

+7

Polen

6

+3

Frankreich

7

+1

Brasilien

8

-2

Deutschland

9

-4

Großbritannien

10

0

Italien

11

Neu

Israel

12

-9

Indien

13

-2

Japan

14

Neu

Argentinien

15

0

Türkei

16

-2

Australien

17

+2

Niederlande

18

Neu

Rumänien

19

-2

Kanada

20

Neu

Russland

Die meiste Malware kommt nach wie vor den USA. China, das oft für den laschen Umgang mit IT- und Internetsicherheit geschmäht wird, fiel dagegen um zwei Plätze zurück. Ebenso erging Deutschland, das jetzt auf Platz 8 der am meisten Malware versenden Staaten liegt. Russland schaffte es erstmals in die Liste der 20 Staaten, aus denen die meisten Malware verschickt wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
33156