91744

Wartungspaket für Sicherheits-Software

25.01.2008 | 15:27 Uhr |

Der Antivirus-Hersteller Kaspersky hat seinen Produkten Antivirus 7.0 und Internet Security 7.0 ein größeres Update spendiert, das die Leistung verbessern und einige Funktionen erweitern soll.

Mit dem so genannten Maintenance Pack 1 (MP1) für Kaspersky Internet Security 7.0 und Kaspersky Anti-Virus 7.0 hat der Hersteller ein umfangreiches Update-Paket bereit gestellt. Damit soll die Bedienerführung verbessert und einige neue oder erweiterte Funktionen nachgerüstet werden. Neben einer Geschwindigkeitsoptimierung werden damit nach Angaben von Kaspersky Labs unter anderem die Kindersicherung, der Spam-Filter und der Schutz vor Keyloggern verbessert sowie Update-Prozesse und Produktaktivierung vereinfacht.

Programm-Updates sollen sich zukünftig einfacher realisieren lassen. Das Programm überprüft automatisch, ob eine Netzwerkverbindung besteht und startet die Aktualisierung, sobald eine neue Verbindung mit dem Internet hergestellt wurde. Durch eine Erweiterung der proaktiven Schutzmechanismen sollen die Produkte von Kaspersky Lab zudem nun auch Keylogger der neuesten Generation problemlos erkennen.

In Kaspersky Internet Security 7.0 MP1 ist der Kindersicherungsmechanismus optimiert worden, sodass nun auch jede untergeordnete Seite einer Website analysiert wird. Die Personal Firewall ist benutzerfreundlicher geworden: Bislang hat die Firewall veränderte Dateien überwachter Anwendungen (zum Beispiel Online-Spiele) bei jedem Versuch eine Netzwerkverbindung aufzubauen überprüft. Diese Kontrolle lässt sich ab sofort deaktivieren.

Das Anti-Spam-Modul wird ebenfalls aufgewertet. Es kann nun aktuelle, typische Spam-Phrasen in Mails erkennen und lernt auch durch die Analyse der von Benutzer verschickten Mails. Adressbücher von Outlook und Outlook Express können in die Positivliste (Whitelist) importiert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
91744