27540

Die extremste Malware im August 2008

17.09.2008 | 15:28 Uhr |

Der Sommer verabschiedet sich in der Hitliste der Extremschädlinge von Kaspersky Lab mit "arbeitsfaulen" Bank-Schädlingen, winzigen Zwergen und kleinen Riesen, Webspace-einnehmenden Exploits und einer großen neuen Trojaner-Sippschaft. Zumindest umschreibt das russische Sicherheitsunternehmen so die Entwicklung an der Malware-Front.

"Gierigster Schädling im Bank-Bereich":
Hier hat sich die Lage etwas entspannt. "Nur" 26 Banken wurden vom Spitzenreiter dieser Kategorie, eine der Modifikationen von Trojan-Banker.Win32.Banker.rqk, attackiert. Das sind ganze 77 Banken weniger als der Gierigste Bank-Schädling im Juni - und seitdem sinkt die Anzahl beständig.

"Gierigster Schädling für elektronische Geldsysteme":
Im Gegensatz dazu steigt die Anzahl der attackierten Geldsysteme wieder leicht an. Eine neue Modifikation von Backdoor.Win32.Agobot.gen griff die Anwender von vier elektronischen Geldsystemen gleichzeitig an - eines mehr als der Führende des letzten Monats.

"Gierigster Schädling für Key Cards":
Eine Modifikation von Trojan-Banker.Win32.Banbra.vf liegt in dieser Rubrik vorn. Die Anwender von vier Systemen standen auf seiner Liste.

"Bestversteckter Schädling":
Backdoor.Win32.Hupigon.nqr war siebenfach von verschiedenen Komprimierungsprogrammen verpackt.

"Kleinster Schädling":
Die Kleinen werden immer kleiner. Trojan.BAR.Tiny.a suchte mit einer Größe von nur 31 Byte nach Anhängen und startete diese ungefragt.

"Größter Schädling":
Trojan-Banker.Win32.Banker.qwp kehrt mit einer Größe von 27 MB zu den Vorgängerdimensionen der Monate Mai und Juni zurück.

"Populärster Exploit":
Die am weitesten verbreitete Schwachstelle im Web wurde im August Trojan-Clicker.HTML.IFrame.uu. Mehr als 16 Prozent aller auf Webseiten entdeckten Sicherheitslücken, die von den Kriminellen zur Ausnutzung von Schwachstellen (zum Beispiel im Browser) und dem Einschleusen von bösartigem Code geschrieben wurden, gingen im achten Monat des Jahres auf sein Konto.

"Am weitesten im Netz verbreiteter Schädling":
Jede zwanzigste Infizierung von Anwendern ging auf das Konto von Trojan-Downloader.Win32.Small..

"Am weitesten verbreitete Familie unter den Trojanern": Die Anzahl der Trojanerfamilienmitgliedern dieser Kategorie schrumpft weiter. Im August trat die Familie der Backdoor.Win32.Hupigons mit 1044 bis dato unbekannten Modifikationen in Erscheinung.

"Am weitesten verbreitete Familie unter Viren und Würmern":
Mit diesem Titel darf sich die Malware-Familie um Worm.Win32.AutoRun schmücken. Aber die Anzahl der Familienmitglieder schrumpft - im August waren es nur noch 75 (statt im Vormonat 126 und davor 152) neue Modifikationen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
27540