243296

Kasparov: Kampf gegen X3DFritz ist wie im Star-Wars-Film

17.11.2003 | 13:42 Uhr |

In der Neuauflage des Schachduells Mensch gegen Maschine steht es nach dem vergangenen Wochenende unentschieden. Die erste Partie endete mit einem Unentschieden. In der zweiten Runde siegte X3DFritz und erst in der dritten Runde konnte Garry Kasparov den Computer schlagen. Am kommenden Dienstag findet die letzte Partie statt.

In der Neuauflage des Schachduells Mensch gegen Maschine steht es nach dem vergangenen Wochenende unentschieden. Die erste Partie endete mit einem Unentschieden. In der zweiten Runde siegte Deep Fritz und erst in der dritten Runde konnte Garry Kasparov den Computer schlagen.

Die alles entscheidende vierte Parte beginnt am Dienstag um 19 Uhr (MEZ) und wird Live im Internet auf dieser Website übertragen. Sollte Kasparov gewinnen, darf er sich mit dem Titel "Man Machine World Champion" schmücken. Dem Sieger winken außerdem 200.000 US-Dollar Preisgeld.

Vor Beginn des Turniers verglich Kasparov das Schachspiel gegen den Computer mit dem ersten "Star Wars"-Film. "Im ersten Film war der einzige Weg den Todesstern zu zerstören eine kleine Stelle, seinen Schwachpunkt, zu finden. Jetzt mit Computern stellt sich genau das selbe Problem. Du musst die kleine Schwäche finden und ihn dort treffen, nicht rechts oder links davon", sagte Kasparov.

Die Schwäche von X3DFritz konnte Kasparov im 16. Zug der dritten Partie ausfindig machen, nachdem er sich einen Bauern des Computers holen konnte. X3DFritz "bemerkte" die Gefahr zu spät und leistete sich laut Expertenmeinungen zu viele Verlegenheitszüge. Nach Kasparovs 45. Zug gab der Computer dann auf.

Schach-Duell: Garry Kasparow spielt mit Joystick gegen X3D Fritz (PC-WELT Online, 12.11.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
243296