20.07.2012, 05:31

Michael Söldner

Karten-Dienst

Bing Maps mit neuen Vogelperspektive-Aufnahmen

©bing.com

Microsofts Karten-Dienst Bing Maps wurde mit neuen Satelliten-Daten im Umfang von 215 Terabyte ausgestattet.
Trotz der Marktdominanz von Googles Karten-Dienst Google Maps baut auch Microsoft seinen Konkurrenz-Dienst Bing Maps weiter aus. In einem neuen Update wurde neues Kartenmaterial im Umfang von 215 Terabyte eingespeist. Dabei handelt es sich primär um Satelliten-Daten und per Flugzeug aufgenommene Fotos, die in der Vogelperspektive einen Überblick über Landschaften und Orte geben. Im Zentrum der Erweiterung stehen zwar die Vereinigten Staaten, doch auch Europa, Australien, Neuseeland oder Japan wurden mit neuen Karten-Daten aktualisiert. Das Update für Bing Maps umfasst nach Angaben von Microsoft 230.004 Quadrat-Kilometer und besteht aus über 1,1 Millionen Dateien.

Im Bird's-Eye-Modus von Bing Maps lassen sich Gebäude nicht nur von oben erkennen, in die Luftaufnahme wurde auch eine zweite im 45 Grad-Winkel aufgenommene Perspektive integriert. Dies erlaubt speziell bei Bauwerken oder Sehenswürdigkeiten eine im Vergleich zu Google Maps detailliertere und plastischere Übersicht.
Bing Maps Streetside: Microsoft schickt Kamera-Autos auf die Straße

Erst im Juni erweiterte Microsoft Bing Maps um neues Kartenmaterial im Umfang von 165 Terabyte. Darin enthalten waren Gebiete in einer Größenordnung von 38 Millionen Quadrat-Kilometern.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1524931
Content Management by InterRed