757460

EU leitet Prüf-Verfahren gegen Google ein

30.11.2010 | 15:52 Uhr |

Google droht Ärger aus Brüssel: Die EU-Kommission hat ein Prüf-Verfahren gegen Google eingeleitet. Unter könnten Suchergebnisse manipuliert worden sein.

Die EU-Kommission hat gegen Google ein kartellrechtliches Verfahren eingeleitet."Die Einleitung des Verfahrens folgt Beschwerden von Anbietern von Suchdiensten", heißt es in der Mitteilung der EU-Kommission . Konkret lautet der Vorwurf der Google-Konkurrenten, dass Google die Suchergebnisse manipuliere, indem es die Dienste in den unbezahlten und bezahlten Suchergebnissen von Google benachteilige.

Die EU-Kommission will nun untersuchen, ob Google seine marktbeherrschende Stellung missbraucht haben könnte. "Die Einleitung des Verfahrens bedeutet nicht, dass die Kommission eine Zuwiderhandlung nachweisen kann, sondern nur, dass sie der eingehenden Untersuch des Falles Vorrang einräumt", heißt es aus Brüssel.

So soll beispielsweise überprüft werden, ob Google die Inhalte von Preisvergleichen in der Reihenfolge herabgestuft habe und Ergebnisse seiner eigenen Dienste einen bevorzugten Rang eingeräumt habe, um konkurrierende Dienste auszuschließen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
757460