196132

Kartellprozess: Bill Gates tritt erstmals direkt als Zeuge auf

11.02.2002 | 10:08 Uhr |

In der letzten Phase des Kartellprozesses gegen Microsoft - bei der das Strafmaß im Mittelpunkt steht - werden sowohl Firmengründer Bill Gates als auch Microsoft-Chef Steve Ballmer als Zeugen aufgerufen werden. Damit ändert der Softwaregigant seine Prozess-Strategie.

In der letzten Phase des Kartellprozesses gegen Microsoft - bei der das Strafmaß im Mittelpunkt steht - werden sowohl Firmengründer Bill Gates als auch Microsoft-Chef Steve Ballmer als Zeugen aufgerufen werden. Damit ändert der Softwaregigant seine Prozess-Strategie massiv, wie die New York Times berichtet.

Microsofts bisherige Haltung, den Firmengründer nie direkt als Zeugen auftreten zu lassen, hatte wiederholt zu heftiger Kritik geführt. Lediglich zu Video-Übertragungen stand Bill Gates zur Verfügung.

Der Prozess wird aller Voraussicht nach am 11. März fortgeführt. Hintergrund: Neun Bundesstaaten hatten eine außergerichtliche Einigung des Bundesjustizministeriums und mehrerer Bundesstaaten mit Microsoft nicht akzeptiert. Sie bestehen auf schärferen Auflagen, um Microsoft zu einem fairen Wettbewerb zu zwingen

Milliarden-Spende von Microsoft nicht akzeptiert (PC-WELT Online, 14.01.2002)

Kartellprozess gegen MS künftig unter Ausschluss der Öffentlichkeit? (PC-WELT Online, 10.01.2002)

MS-Prozess: US-Bundesstaaten gegen Verzögerung (PC-WELT Online, 03.01.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
196132