44082

Kartellauflagen: Microsoft korrigiert erneut Windows XP

16.01.2004 | 12:04 Uhr |

Das US-Justizministerium hat den "Shop for Music Online"-Button in Windows XP entdeckt und wirft Microsoft vor, mit diesem Button gegen die Kartellauflagen aus dem Jahr 2002 zu verstoßen. Der Button wird bemängelt, weil durch einen Klick auf diesen generell der Internet Explorer geöffnet wird, auch wenn der Anwender einen anderen Standardbrowser festgelegt hat.

Das US-Justizministerium hat den "Shop for Music Online"-Button in Windows XP entdeckt und wirft Microsoft in dieser Veröffentlichung vor, mit diesem Button gegen die Kartellauflagen aus dem Jahr 2002 zu verstoßen. Eine der Auflagen von damals war es, dass Microsoft die Verknüpfung des Internet Explorers zum Betriebssystem lösen muss. Die Redmonder lieferten daraufhin ein entsprechendes Update aus, durch das der Anwender unter Windows XP den von ihm gewünschten Browser als Standardbrowser festlegen kann.

Den "Shop for Music Online"-Button bemängelt jetzt das US-Justizministerium, weil durch einen Klick auf diesen generell der Internet Explorer geöffnet wird, auch wenn der Anwender einen anderen Standardbrowser festgelegt hat.

Microsoft hat mittlerweile angekündigt, dass noch im Februar oder März ein Update für Windows XP erscheinen wird, durch das dieses Problem gelöst werden soll. Allerdings betonen die Redmonder, dass die Änderung nur aus geschäftlichen Erwägungen erfolge und nicht, weil gegen die Kartellrechts-Einigung verstoßen worden sei. Das US-Justizministerium kündigte wiederum an, dass künftig zwei Regierungsbeamte regelmäßig überwachen sollen, ob Microsoft die Kartellauflagen erfüllt.

URL-Spoofing-Bug: Sicherheits-Patch für den IE erscheint demnächst (PC-WELT Online, 15.01.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
44082