Kampfpreis

Lidl verkauft Dell Inspiron Mini 11z für 399 Euro

Montag, 19.10.2009 | 11:42 von Hans-Christian Dirscherl
Lidl verkauft ab dem 26.10. ein Notebook von Dell. Das Dell Inspiron Mini 11z bietet 11-Zoll-Widescreen-Display, Intel Celeron-CPU, 250-GB-Festplatte und HDMI-Anschluss für 399 Euro – ein attraktiver Preis, der so manches technisch unterlegene Netbook-Angebot ganz schön alt aussehen lässt.
Lidl verkauft Dell Inspiron Mini 11z
Vergrößern Lidl verkauft Dell Inspiron Mini 11z
© 2014

Das Dell Inspiron Mini 11z ist für 399 Euro ab dem 26. Oktober bei Lidl erhältlich (ob das Dell Inspiron Mini 11z auch in Ihrer Lidl-Filiale erhältlich ist, sollten Sie vorab klären. Die Angebote von Lidl sind oft regional begrenzt). Dafür bekommt der Kunde anders als bei Netbooks keine abgespeckte Atom-CPU, sondern einen vollwertigen Einstiegs-Prozessor der Celeronklasse. Im Dell Inspiron Mini 11z ist ein Intel Celeron 743 (1,3 GHz, 800 MHz, 1 MB Cache) verbaut, der auf 2 GB Arbeitsspeicher zugreifen kann.

Das Dell Inspiron Mini 11z wiegt 1,3 Kilogramm und ist 2,6 Zentimeter hoch, es ist also durchaus als mobiler Reisegefährte geeignet. Für die nötige Speicherkapazität sorgt die 250-GB-Festplatte, die mit 5400 Umdrehungen pro Minute arbeitet.

Das Widescreen-Display besitzt eine Bildschirmdiagonale von 29,4-cm-/11,6 Zoll, der Intel-Grafikchip sitzt auf der Platine. Als Anschluss ist unter anderem HDMI vorhanden – dem Zusammenspiel mit dem Fernseher steht also nichts im Weg. Daneben gibt es das gewohnte Wlan (802.11 a/b/g/n – also ebenfalls aktuell), LAN-Chip, USB, Audiobuchsen (1 Leistungsausgang, 1 Mikrofoneingang), Bluetooth-Support und einen 3-in-1-Kartenleser (SD/MMC/MS). Eine 1,3-MP-Webcam ist ebenfalls vorhanden. Zur Diebstahlsicherung dient ein Kensington-Schloss.

Lidl nennt keine Details zum Akku des Dell Inspiron Mini 11z. Vermutlich handelt es sich um einen 3-Zellenakku. Die Notebook-Laufzeit beträgt bei einem 3-Zellenakku geschätzt 4 bis 5 Stunden bei typischen Office- und Browseranwendungen. Falls Sie Videos abspielen, verkürzt sich die Laufzeit deutlich.

Von Seiten des Betriebssystems zeigt sich das Dell Inspiron Mini 11z auf dem aktuellen Stand: Lidl verkauft es mit Windows 7 Home Premium 64 Bit OEM. Dazu gibt es noch Microsoft Works 9.0 (OEM), McAfee Security Center 10.0 (allerdings nur als 30-Tage-Testversion. Wenn Sie Geld sparen wollen, greifen Sie zu kostenloser Schutzsoftware ), Dell Support Center 2.0, Dell Video Chat, Dell DataSafe Online und Dell Remote Access.

Fazit: Das Dell Inspiron Mini 11z bei Lidl ist ein günstiges Angebot. Bei gleicher Konfiguration kostet das Dell Inspiron Mini 11z im Online-Shop von Dell 409 Euro. Dort bekommen Sie allerdings nur Windows Vista als Betriebssystem. Das Sub-Notebook bietet mehr CPU-Leistung als ein klassisches Netbook, Subnotebooks kosten aber meist deutlich mehr .

Mit Netbooks teilt das Dell Inspiron Mini 11z allerdings einen Nachteil: Ein optisches Laufwerk fehlt.

In einigen Regionen Deutschlands, etwa Hamburg, verkauft Lidl außerdem den Mini-PC "Targa Now Nettop" für 199 Euro. Ausgestattet ist er mit einer Intel Atom 230 CPU mit 1,6 GHz und 1 GB RAM. Die Festplatte ist 160 Gb groß, die integrierte Grafiklösung bietet bis zu 256 MB Speicher. Dank der mitgelieferten VESA-Halterung soll der Nettop hinter den LCD-Fernseher gehängt werden können. Dem Gerät liegt außerdem ein WLAN-Stick bei.

biete

Montag, 19.10.2009 | 11:42 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
231921