242174

Microsoft investiert 500 Millionen Dollar in neues Datenzentrum

06.11.2007 | 15:33 Uhr |

Mehr als 500 Millionen Dollar nimmt Microsoft in die Hand, um in Europa sein erstes, großes Datenzentrum zu errichten - in Dublin. Das Datenzentrum soll dabei im speziellen für Online-Anwendungen ausgerichtet sein.

Microsoft hat Dublin als Standort für ein neues "Mega Datenzentrum" auserkoren. Es soll insbesondere der vom Konzern erwarteten, steigenden Nachfrage nach webbasierten Audio- und Video-Anwendungen in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika Rechnung tragen. Das neue Zentrum soll Dienste wie beispielsweise das MSN-Portal oder Windows Live unterstützen.

Die rund 51.000 m² große Anlage soll im Grange Castle Business Park in Dublin errichtet werden. Der Baubeginn soll noch in diesem Monat erfolgen, mit der Fertigstellung wird für Mitte 2009 gerechnet. Der Bau selbst wird bereits 500 Millionen Dollar verschlingen, dazu kommen noch die Ausgaben für zehntausende Server.

Das neue Datenzentrum ist auch eine Folge der Fokusverschiebung des Konzerns, die in Zukunft mehr in Richtung Online-Services unternehmen will und sich nicht mehr nur auf das Brot-und-Butter-Geschäft Windows und Office verlassen möchte. Um die steigende Nachfrage nach webbasierten Diensten, die nicht auf dem PC installiert werden, sondern über einen Browser nutzbar sind, befriedigen zu können, werden nun auch immer mehr derartige Datenzentren benötigt. Im Juli hatte Microsoft bereits eine ähnliche Anlage in San Antonio, Texas, eröffnet, zusammen mit Yahoo errichtet der Konzern derzeit Datenzentren in Quincy, Washington.

Aber auch Google ist beim Bau neuer Datenzentren fleißig. Für dieses Jahr wurden etwa neue Zentren in Lenoir, North Carolina, Goose Creek, South Carolina und Council Bluffs, Iowa angekündigt. Jedes Zentrum wird dabei rund 600 Millionen Dollar kosten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
242174