10776

Kampf dem Suchmaschinen-Spam

18.05.2006 | 11:11 Uhr |

Immer mehr so genannte Optimierer verdienen Ihr Geld damit, bestimmte Webseiten möglichst hoch in das Google-Ranking zu schleusen. Darunter befinden sich auch schwarze Schafe, die den Pagerank unrelevanter Seiten mit Tricks erhöhen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese unerwünschten Ergebnisse zuverlässig ausfiltern.

Webseitenbetreiber setzen verstärkt auf Google, um Besucher auf ihre Seite zu locken. Doch die Monokultur auf dem Suchmaschinenmarkt hat nicht nur Vorteile. Immer mehr Anbieter greifen nicht auf die gekennzeichneten Google-AdWord-Anzeigen zurück, sondern bringen ihre Webseiten durch Tricks in die vorderen Ränge, eine komplette Branche beschäftigt sich mittlerweile mit der Suchmaschinenoptimierung.

Die Folge der käuflichen Optimierung: Statt hilfreicher Ergebnisse liefert die Suchmaschine nur Nutzloses. Sucht man beispielsweise nach Informationen zu einem neuen Kühlschrank, enthalten die ersten Seiten nur Links zu mehr oder weniger vertrauenswürdigen Verkaufsangeboten, die sich durch Schlüsselwörter und so genanntes Link-Farming in die oberen Google-Ergebnisse mogeln.

Fein raus ist da, wer die richtigen Parameter und Tools kennt. Unsere Schwesterpublikation tecCHANNEL.de zeigt Ihnen, wie Sie Google wieder in die nützliche Suchmaschine verwandeln, die sie anfangs war. Neben den entsprechenden Operatoren und Spezialseiten stellt Ihnen der Artikel Google: Finden statt Suchen auch die Allzweckwaffe für Firefox-Nutzer, Customize Google, genauer vor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
10776