2100938

Kameras schützen Nashörner vor Wilderern

22.07.2015 | 05:01 Uhr |

Ein Echtzeit-Überwachungssystem für Nashörner soll Wilderer auf frischer Tat ertappen.

Die britische Tierschutz-Organisation Protect will Nashörner künftig mit moderner Technik vor Wilderern schützen. Jäger, die es auf die Hörner der Tiere abgesehen haben, sollen auf frischer Tat ertappt werden. Die Nashörner werden mit einem Real-time Anti-Poaching Intelligence Device ( RAPID ) ausgestattet, das den Standort mit GPS ermitteln, den Herzschlag überwacht und die Situation mit einer Kamera aufzeichnet.

Der Herzschlag-Sensor wird unter der Haut verpflanzt und schlägt Alarm, wenn der Herzschlag plötzlich beschleunigt oder anhält. Eine am Horn montierte Kamera kann von den Tierschützern aktiviert werden und offenbart so die Täter. Die GPS-Koordinaten werden über ein Halsband übermittelt.

Das System wird derzeit in Südafrika getestet. Ziel ist es, dass Wilderer mit RAPID ausgestattete Tiere künftig meiden. Umso mehr Tiere in das Projekt aufgenommen werden, desto mehr kann Protect vor den Jägern schützen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2100938