1682616

Kamera-Modul für Raspberry Pi in Kürze erhältlich

08.02.2013 | 05:17 Uhr |

Das lang versprochene Kamera-Modul für den Mini-Computer Raspberry Pi soll in Kürze für 25 US-Dollar angeboten werden.

Schon seit geraumer Zeit arbeiten die Entwickler des Mini-Rechners Raspberry Pi an einem zusätzlichen Kamera-Modul , mit dem sich der aus einer Platine bestehende Computer für interessante Projekte einspannen lässt. Als Beispiele nennen die Macher unter anderem Foto-Automaten, Spionage-Dronen, Baby-Phones, Sicherheitskameras oder sogar astronomische Beobachtungssysteme.

Die Entwicklung des Kamera-Moduls für den Raspberry Pi sei nun nahezu abgeschlossen. Nur an der finalen Qualität der Fotos muss die ehrenamtlich arbeitende Raspberry Pi Foundation noch ein wenig werkeln, zudem seien auch die nötigen Treiber noch nicht final.

Trotzdem sei schon im nächsten Monat mit einer Auslieferung der Foto-Erweiterungen zu rechnen. Das Kamera-Modul mit einer voraussichtlichen Auflösung von 5 Megapixeln soll ca. 25 US-Dollar kosten.

Media-Center im Wohnzimmer: Raspberry Pi und Mini-PCs mit Android 4 liegen im Trend

Erst im letzten Monat durchbrach die Produktion des Raspberry Pi die wichtige Marke von einer Million Geräte . Je nach Modell kostet der kleine Rechner hierzulande zwischen 22 und 30 Euro. Er lässt sich zum Beispiel als Mediacenter oder als Desktop-Rechner mit Linux als Betriebssystem verwenden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1682616