127576

Kamera-Handys bei Anwendern beliebt

09.10.2003 | 14:19 Uhr |

Handy-Hersteller sind mit der Integration von Kameras in ihre Geräte allem Anschein nach auf eine Goldgrube gestoßen. Wurden im vergangenen Jahr weltweit rund 19 Millionen dieser Kombi-Geräte verkauft, soll sich diese Zahl einer Studie des Marktforschungsinstituts "IDC" zufolge bis 2007 auf 298 Millionen Stück erhöhen. Allerdings sind die Anwender anspruchsvoll.

Handy-Hersteller sind mit der Integration von Kameras in ihre Geräte allem Anschein nach auf eine Goldgrube gestoßen. Wurden im vergangenen Jahr weltweit rund 19 Millionen dieser Kombi-Geräte verkauft, soll sich diese Zahl einer Studie des Marktforschungsinstituts " IDC " zufolge bis 2007 auf 298 Millionen Stück erhöhen.

Allerdings hänge der Erfolg der damit verbundenen Digitalbilder-Services entscheidend von der Zufriedenheit der Kunden ab, so IDC. Laut Studie würden 44 Prozent der Befragten, die den Kauf eines Kamera-Handys innerhalb der nächsten sechs Monate planen, neben den normalen Gebühren mehr als 21 Dollar für die Möglichkeit bezahlen, Bilder zu senden und zu empfangen.

Allerdings zeige die Erfahrung, so IDC, dass ein Drittel der Anwender diese Funktionen bereits nach wenigen Monaten nicht mehr nutzt. Eine steigende Kundenzufriedenheit würde die Nutzerzahlen stabilisieren und zum langfristigen Erfolg des Kamera-Handy-Markts beitragen.

Ein Punkt zur Steigerung der Kundenzufriedenheit sei die Vereinfachung der Bedienung, so IDC-Senior-Analyst Chris Chute. Erste Produzenten stellen sich bereits darauf ein und arbeiten an Geräten, bei denen deutlich weniger Tasten nötig sind, um Bilder aufzunehmen und zu versenden.

Erste Handy-Kamera mit 2 Megapixel Auflösung vorgestellt (PC-WELT Online, 08.10.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
127576