Kalifornierin verklagt Microsoft wegen Windows-Sicherheitslücken

Montag, 06.10.2003 | 12:49 von Panagiotis Kolokythas
Weil ihr aufgrund von Sicherheitslücken in Windows ein finanzieller Schaden entstanden ist, hat die Kalifornierin Marcy Levitas Hamilton eine Klage gegen Microsoft bei einem Gericht in Los Angeles eingereicht.
Weil ihr aufgrund von Sicherheitslücken in Windows ein finanzieller Schaden entstanden ist, hat die Kalifornierin Marcy Levitas Hamilton eine Klage gegen Microsoft bei einem Gericht in Los Angeles eingereicht.

Laut einem Bericht des Wall Street Journal wirft Hamilton den Redmondern vor, gegen Wettbewerbsregeln und gegen zwei kalifornische Konsumentenschutz-Gesetze verstoßen zu haben.

Eines dieser Gesetze soll Konsumenten vor unlauterem Wettbewerb schützen. Ein weiteres legt fest, dass ein Unternehmen kalifornische Bürger darüber informieren muss, wenn durch IT-Sicherheitslücken der Schutz von persönlichen Daten nicht mehr gewährleistet ist.

Die Klägerin ist der Ansicht, dass durch Sicherheitslücken in der Microsoft-Software ihre persönlichen Informationen wie etwa die Nummer ihres Bankkontos nicht vor einem unberechtigten Zugriff geschützt seien. Eine Microsoft-Sprecherin erklärte, dass die Klage bei dem Unternehmen eingegangen sei und derzeit überprüft werde.

Internet Explorer: Neuer Patch stopft gefährliche Lücke (PC-WELT Online, 06.10.2003)

Montag, 06.10.2003 | 12:49 von Panagiotis Kolokythas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
108080