139714

Kabellos surfen auf der CeBIT

25.02.2005 | 11:51 Uhr |

T-Systems bietet auf der bald beginnenden Messe in Hannover einen neuen Roaming-Service für WLAN-Nutzer.

Auf der CeBIT sollen Besucher aus dem Ausland die kabellose Freiheit noch leichter genießen. Dafür starten die Veranstalter einen neuen WLAN-Roaming-Service, der Prepaidkarten in vielen Fällen überflüssig machen soll.

T-Systems stellt den Roaming-Service zur Verfügung. WLAN-Nutzer müssen dann nur noch auf der CeBIT-Login-Seite ihren Provider aus einer vorgegebenen Liste – die derzeit T-Systems zufolge mehr als 45 Provider umfasst - auswählen. Danach können sie sich mit Benutzer-Name und Passwort anmelden.

Durch die Kooperation von T-Systems mit diversen Providern entfällt somit die Notwendigkeit, sich eine Prepaidkarte für WLAN zu besorgen oder mit Kreditkarte zahlen zu müssen.

Um den neuen Service in Hannover auch wirklich nutzen zu können, sollten sich die Kunden vorher bei ihrem Provider informieren. Nur wenn er mit T-Systems zusammen arbeitet, kann der neue Service genutzt werden. Andernfalls sind dann doch wieder die Prepaidkarten der Königsweg zum kabellosen Besuch im Internet.

Die Prepaidkarten sind bei der Deutschen Messe AG erhältlich. Eine Stunde kostet zehn Euro, vier Stunden schlagen mit 35 Euro zu Buche und für zehn Stunden WLAN werden 85 Euro fällig.

Das WLAN-Netz auf der CeBIT arbeitet mit dem IEEE 802.11b-Standard. Über 200 Accesspoints sorgen für den Zugang in den Hallen. Das Freigelände ist allerdings nicht WLAN-versorgt, ebenso steht WLAN nicht in Halle 10 zur Verfügung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
139714