Kabellos-Woche bei Plus

Montag den 18.04.2005 um 13:52 Uhr

von Thomas Rau

Plus kappt die Kabel: Ab dem 25. April verkauft der Discounter einen kabellosen Mediaadapter, Bluetooth-Lautsprecher und USB-WLAN-Adapter.

Ab Montag, dem 25. April verkauft Plus Geräte für die kabellose Heim-Vernetzung. Der TG100 Air Media für 149 Euro leitet per WLAN Videos, Musik und Bilder von einem PC an Fernseher, Stereoanlage oder Beamer weiter. Das TG50 Air Surround verbindet per Bluetooth DVD-Player oder Verstärker mit den rückwärtigen Lautsprechern einer Surround-Anlage. Preis: 99 Euro. Per USB 2.0 lässt sich der WLAN-Adapter TG54USB an den PC anschließen und rüstet ihn mit WLAN nach dem Standard 802.11g aus.

Als kabelloser Media-Adapter soll der TG100 Air Media den PC und die Unterhaltungs-Geräte im Wohnzimmer verbinden. Er lässt sich per Scart-, S-Video-, Composite- oder Komponenten-Ausgang mit Fernseher oder Beamer vernetzen. Für den Anschluß an die Stereoanlage stehen analoge Audiobuchsen oder ein optischer S/P-DIF-Ausgang bereit.

Vom PC nimmt er Videos im MPEG-Format (1, 2 oder 4) entgegen. Außerdem unterstützt er laut Hersteller Telegent die Divx-Versionen 4 und 5 sowie Xvid. Mit Videos, die mit einer älteren Divx-Version codiert sind, kann der TG100 nichts anfangen. Für den Audio-Genuß überträgt der kabellose Mediaadapter MP3-, WAV- und WMA-Dateien. Schließlich lässt sich über den TG100 auch eine Diashow am Fernseher geniessen, sofern die Fotos im JPEG-, PNG-, BMP-, GIF- oder TIF-Format vorliegen.

Der TG100 unterstützt die automatische Konfiguration per Universal Plug and Play. Die Funkstrecke lässt sich per WEP-Verschlüsselung sichern.

Für Anwender, die sich in der Home-Cinema-Umgebung an den Kabeln zwischen den Surround-Lautsprechern stören, bietet Plus das TG050 Air Surround an. Der Sender kommt an den DVD-Player oder den AV-Verstärker und überträgt per Bluetooth die Surroundkanäle an den Empfänger, der mit den hinteren Lautsprechern der 5.1-Anlage verbunden ist.

Der WLAN-Adapter TG54USB unterstützt kabellose Netzwerke nach den Standards 802.11g und 11b. Den Funkverkehr schützt er per 128-Bit-WEP-Verschlüsselung.

Montag den 18.04.2005 um 13:52 Uhr

von Thomas Rau

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
55452