189909

Kabel Deutschland baut Netz in Niedersachsen aus

18.10.2006 | 14:35 Uhr |

Triple Play hier, Triple Play da, gestern noch die T-Com, heute Kabel Deutschland. Das Unternehmen hat angekündigt, sein Kabelnetz in Niedersachsen ab Mitte 2007 ausbauen zu wollen. Kunden erhalten dann Fernsehen, Internet und Telefon aus einer Hand. Freuen dürften sich in erster Linie Anwender, die in bislang DSL-freien Gebieten leben, aber an das Netz von Kabel Deutschland angeschlossen sind.

Derzeit ist Kabel Deutschland mit dem Ausbau seiner Kabelnetze in Bayern beschäftigt, im Winter 2006/2007 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Danach hat das Unternehmen Niedersachsen als nächstes Ziel für neue Verstärker und damit Fernsehen, Internet und Telefon aus einer Hand auserkoren.

Im Laufe des 2. Halbjahres sollen dann 1,5 Millionen niedersächsische Haushalte die Angebote von Kabel Deutschland nutzen können. Ausgebaut werden allerdings nicht nur Ballungsräume, sondern "viele kleinere Gemeinden", so dass in einigen Gebieten Anwender erstmals die Möglichkeit eines Breitband-Internetanschlusses erhalten.

Zu dem Fernsehangebot, bestehend aus 200 Sendern (analog, digital und Pay-TV), gesellen sich dann auch Internet- und Telefon-Angebote. Ein Anschluss mit 2,2 Mbit/s inklusive Flatrate plus Telefon-Flatrate kostet beispielsweise 39,90 Euro pro Monat. Für einen Anschluss mit 10 Mbit/s und den beiden Flatrates werden 49,90 Euro monatlich fällig. Dazu kommen natürlich noch die Kosten für den Fernsehanschluss als solches, 16,90 Euro monatlich. Summa summarum ist man also ab rund 57 Euro pro Monat dabei. Im Vergleich zum Triple-Play-Angebot T-Home Classic von der T-Com (ab 65,84 Euro monatlich) ist das nicht unbedingt günstiger, in erster Linie, da bei der Telekom höhere Datenraten möglich sind (6 und 16 Mbit/s.). Wählt man bei Kabel Deutschland hingegen das Paket mit 10 Mbit/s, kommt man auf 67 Euro und läge preislich nur knapp unter dem Preis für das entsprechende T-Home-Classic-Paket mit 16 Mbit/s. Anwender, die bislang in einer DSL-freien Zone leben, dürften derartige Rechenbeispiele jedoch ziemlich egal sein.

Soll Telefonanschluss künftig ebenfalls über Kabel Deutschland laufen, übernimmt der Anbieter die komplette Abwicklung der Rufnummerportierung. Vorhandene, analoge Telefone können weiter verwendet werden. Das erforderliche Kabelmodem inklusive Telefonadapter wird für die Dauer des Vertrages kostenlos gestellt. Die kostenlose Installation vor Ort übernimmt ebenfalls Kabel Deutschland.

Nutzen Sie bereits Kabel Deutschland für Telefon, Fernsehen und Internet? Wie sind Ihre Erfahrungen mit dem Anbieter? Teilen Sie uns Ihre Meinung im Forum zu dieser News mit.

Triple Play der T-Com geht an den Start: Die Details (PC-WELT Online, 17.10.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
189909