79748

Just DSL: Flatrate für 15,90 Euro ohne Portpriorisierung

06.12.2004 | 13:55 Uhr |

Just DSL heißt ein neuer Provider, der eine echte Flatrate ab 15,90 Euro pro Monat anbietet. Wer nicht die Katze im Sack kaufen will, kann den Provider vorher testen.

DSL und sonst nichts bietet der Provider just DSL. Getreu dem Namen gibt’s hier nur den DSL-Traffic – keine Mailkonten, keinen Speicherplatz für die eigene Homepage und keine mitgelieferte subventionierte Hardware. Der Tarif eignet sich daher vor allem für Umsteiger, die bereits über die nötige Hardware verfügen, deren Surfverhalten aber nicht zu einen günstigeren Zeit- oder Volumentarif passt. Ob sich die Flatrate finanziell für just DSL lohnt, wird sich erst noch herausstellen – denn anders als bei einigen anderen Anbietern sind sämtliche Ports in vollem Umfang nutzbar, eine Drosselung oder Priorisierung von Ports findet nach Aussage des Anbieters nicht statt.

Die Tarife für die Flatrates sind im unteren Preislevel angesiedeltl. Eine DSL-Flatrate mit 1024 Kbit/s gibt’s für 15,90 Euro im Monat, sofern man bereit ist, sich über 6 Monate an den Anbieter zu binden. Bei drei Monaten Mindestvertragslaufzeit kostet der Tarif 16,90 Euro, bei einem Monat Mindestvertragslaufzeit 17,90 Euro. DSL-Tarife mit 2048Kbit/s bzw. 3072 Kbit/s gibt’s ab 19,90 Euro bzw. 21,90 Euro, wobei die Aufpreise für die verkürzte Mindestvertragslaufzeit auch hier 1 bzw. 2 Euro betragen. Eine Einrichtungsgebühr oder andere versteckte Kosten fallen nicht an, die Kündigungsfrist beträgt unter Einhaltung der Mindestvertragslaufzeit 3 Wochen zum Ende des Abrechnungsmonat. Preissenkungen werden übrigens automatisch an die Bestandskunden weitergegeben – und das offenbar nicht erst auf Anfrage wie bei anderen Anbietern, die mit Preisgarantie werben.

Eher spartanisch ist dagegen der Service: Bei Problemen bekommt der Kunde laut Anbieter innerhalb von 24 Stunden per Mail Hilfe, ein Callcenter mit telefonischer Erreichbarkeit gibt es dagegen nicht. Per Mail kommt übrigens auch die Rechnung. Die Tarife sind netzwerkfähig und werden innerhalb von wenigen Minuten freigeschaltet. Bedingt durch die T-Com, deren Kosten für den DSL-Anschluss noch hinzukommen (mindestens 16,99 Euro pro Monat), erfolgt alle 24 Stunden eine automatische Trennung, die Verbindung kann aber sofort wieder aufgebaut werden.

Wer ungern die Katze im Sack kauft und den Provider testen will, bevor er sich bindet, kann einen DSL-by-call-Tarif nutzen. Der kostet 0,29 Cent pro übertragenes Megabyte und ist damit ebenfalls sehr günstig. Die ersten 100 MB pro Monat sind kostenfrei und Einwahl- oder Einrichtungsgebühren fallen auch hier nicht an.

Weitere Informationen und eine Bestellmöglichkeit für die Tarife finden Sie auf dieser Website .

0 Kommentare zu diesem Artikel
79748