15020

Joost: Skype-Gründer geben geplantem Internet-TV-Dienst einen Namen

16.01.2007 | 12:35 Uhr |

Der von den Skype-Gründern entwickelte Internet-TV-Dienst hat nun einen Namen: Joost. Mit Joost sollen Anwender künftig über das Internet am PC TV schauen können.

Der neue und von den Skype- und Kazaa-Gründern entwickelte Peer-to-Peer-Videodienst wurde jetzt auf den Namen "Joost" getauft. Das noch in der Entwicklung befindliche Projekt trug bisher den Codenamen "The Venice Project".

Joost soll es jedermann ermöglichen, hochauflösende Video-Inhalte über das Internet anzubieten. Dazu sollen ebenso Filmstudios, TV-Sender aber auch private Anwender gehören. Anders als bestehende Dienste wie die von Youtube, Google Video oder Apple wird Joost eine P2P-Technologie einsetzen und damit in Konkurrenz zu Bittorrent treten.

Fernsehen war gestern - morgen kommt Joost. So könnte man das zusammenfassen, was die Joost-Macher da entwickeln. Sie versprechen, dass Joost das beste aus TV und dem Web kombinieren wird. Joost soll Anwendern eine neue Möglichkeit bieten, TV über das Internet anzusehen. Dazu soll alles zählen, was man bisher von TV kennt, also Fernsehkanäle und nicht zuletzt auch Werbeunterbrechungen

Der Erfolg von Joost wird aber nicht zuletzt davon abhängen, welche Anbieter von Video-Inhalten man für die globale TV Distributions-Plattform gewinnen wird. Den Anbietern wird immerhin versprochen, dass es sich bei Joost um eine sichere, effiziente und vor Piraten abgesichterte Plattform handelt, die Anbieter auch für kostenpflichtige Video-Inhalte nutzen können, ohne dass die Urheberrechte gefährdet würden.

Auf den ursprünglichen Codenamen "The Venice Projekt" kamen die Macher laut eigenen Angaben, weil der Hotel-Konferenzraum, in dem man sich zum ersten Mal traf, "Venice" hieß. Der Name "Joost" selbst hat keinerlei Bedeutung, sondern wurde ausgewählt, weil er laut Ansicht der Macher gut klingt.

Mittlerweile befindet sich das Projekt seit 10 Monaten in der Entwicklung und hat die (geschlossene) Beta-Phase erreicht.Wer bei der Beta mitmachen möchte, der kann sich auf dieser Seite anmelden.

www.joost.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
15020