691032

Jobs wieder permanenter Apple-Chef

Steve Jobs ist wieder ständiger Chef von Apple. Seine Berufs

Steve Jobs ist wieder ständiger Chef von Apple. Seine Berufsbezeichnung iCEO (interim Chief Executive Officer) will er aber behalten. Denn künftig solle das i für Internet stehen: Mit einer umfangreichen Internet-Strategie will der Apple-Gründer sein Unternehmen weiter auf Erfolgskurs halten.

Auf der Computermesse MacWorld in San Francisco kündigte er unter dem Namen "iTools" eine Reihe von Internet-Dienstleistungen an, die Apple allen Kunden kostenlos zur Verfügung stellen will. Darunter sind etwa ein kostenloser E-Mail-Service, Werkzeuge zum Basteln einer eigenen Homepage sowie die Möglichkeit, bis zu 20 MB Daten auf einer "virtuellen Diskette" im Netz zu speichern. "Mac-Anwender können ab sofort Dinge im Internet erleben, von denen Wintel-Nutzer nur träumen können", so Jobs.

Das bereits angekündigte Betriebssystem Mac OS X soll im Sommer mit einer neuartigen Benutzeroberfläche namens "Aqua" auf den US-Markt kommen.

Jobs, der Apple 1976 zusammen mit seinem Studienkollegen Stephen Wozniak gegründet hatte, verließ die Firma 1985 und kehrte 1997 als Interims-Chef zurück (PC-WELT, 07.01.2000, sp).

0 Kommentare zu diesem Artikel
691032