73062

Jobpilot entlässt Mitarbeiter

31.05.2001 | 15:02 Uhr |

Eigentlich vermittelt das Unternehmen Jobpilot freie Stellen an Arbeitssuchende. Doch jetzt müssen sich 100 Mitarbeiter der Online-Stellenbörse ihrerseits neue Jobs suchen. Dadurch will Jobpilot seine offensichtlich zu hohen Personalkosten senken und endlich die Gewinnzone erreichen.

Eigentlich vermittelt das Unternehmen Jobpilot freie Stellen an Arbeitssuchende. Doch jetzt müssen sich 100 Mitarbeiter der Online-Stellenbörse ihrerseits neue Jobs suchen, wie das Unternehmen bekannt gab.

Das am neuen Markt notierte Unternehmen möchte damit seine offensichtlich zu hohen Personalkosten senken und im vierten Quartal 2001 die Gewinnzone erreichen. Dieser Maßnahme ging eine firmeninterne Überprüfung voran.

In Deutschland sinkt die Mitarbeiterzahl von 270 auf rund 220. International wird die Zahl um 50 auf rund 340 Mitarbeiter abnehmen. Die Stellenkürzungen sollen sich vor allem auf administrative Bereiche konzentrieren.

Möglicherweise will man den Aktionären bald eine Rendite bieten: Das Unternehmen wolle seine "Zusage einlösen und profitabel werden", wie Dr. Roland Metzger, Vorstandsvorsitzender der Jobpilot AG meinte.

Im ersten Quartal 2001 betrug der Umsatz der Internet-Stellenbörse 13,2 Millionen Euro (ein Plus von 18 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2000) und der operative Verlust 6,2 Millionen Euro (drei Millionen Euro weniger als zum Jahresende 2000).

Jobsuche im Internet immer beliebter (PC-WELT Online, 29.05.2001)

PC-WELT Ratgeber: Erfolg im Internet

0 Kommentare zu diesem Artikel
73062