1952441

Jimmy Iovine lästert über Apple-Kopfhörer

01.06.2014 | 15:08 Uhr |

Der Beats-Mitbegründer Jimmy Iovine macht auf einer Technik-Konferenz deutlich, was er von den Kopfhörern des US-Konzerns Apple hält – nicht viel.

In dieser Woche bestätigte Apple den lange gemunkelten Kauf von Beats Electronics und Beats Music. Dass der iPhone-Hersteller die Unterstützung der Sound-Experten auch bitter nötig hat, unterstrich wenige Tage darauf der Beats-Mitbegründer Jimmy Iovine.

Im Rahmen einer Technik-Konferenz lästerte er über die Qualität von Apples Kopfhörern. Wenn man sich darüber den Antikriegsfilm-Klassiker Apocalypse Now anschaue, würde sich der Hubschrauber in der denkwürdigen Szene anhören wie ein Moskito, so Iovine. Dass die Sound-Qualität bei Apples Audio-Hardware künftig besser wird, dafür soll die Akquisition von Beats Electronics sorgen. Die Sparte stellt neben Kopfhörern auch Lautsprecher und Software her.

Apple übernimmt Beats für 3 Mrd. US-Dollar

Im Rahmen der Übernahme verleibt sich Apple außerdem den Musik-Streaming-Dienst Beats Music ein. Laut Iovine zählt der Service bereits mehr als 250.000 Nutzer. Ähnlich wie bei Spotify & Co. zahlen Mitglieder hier rund 10 US-Dollar im Monat und bekommen dafür eine Musik-Flatrate.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1952441