31620

Jetzt offiziell: T-Online-Flat stirbt

15.02.2001 | 15:33 Uhr |

T-Online stellt den Tarif "T-Online flat" offiziell mit Wirkung vom 1. März ein. Kunden müssen sich ab diesem Zeitpunkt in dem neuen Preismodell ihren "Wunschtarif" aussuchen. Hier die Details.

T-Online stellt den Tarif "T-Online flat" offiziell mit Wirkung vom 1. März ein. Damit haben sich die Gerüchte von Anfang der Woche bestätigt: Kunden müssen sich ab diesem Zeitpunkt in dem neuen Preismodell ihren "Wunschtarif" aussuchen. Die DSL-Flatrate ist von diesen Änderungen nicht betroffen.

Ab 1. März fällt der Tarif "T-Online flat" weg. Neuanmeldungen sind ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich. Kunden, die bereits die Flatrate nutzen, können nach Auskunft von T-Online gegenüber PC-WELT bis zum Ende der Mindestvertragsdauer den Tarif zu den bisherigen Konditionen nutzen.

Das neue Preismodell sieht folgende Neuerungen vor: Surfer sollen in Zukunft aus einer Reihe von "Budget-Angeboten" und "Tageszeit abhängigen Tarifmodellen" wählen können.

Neu sind die Tarife T-Online by day und T-Online by night, die sich in der Grundgebühr unterscheiden und in der Zeitspanne, während der der verbilligte Tarif gilt:

* Im Tarif T-Online by day zahlt der Kunde wochentags in der Zeit von 7 bis 17 Uhr nur 1,6 Pfennige pro Minute. Die monatliche Grundgebühr beträgt 14,90 Mark.

* Im Tarif T-Online by night zahlt der Kunde für die Zeit zwischen 23 und 9 Uhr ebenfalls 1,6 Pfennige pro Minute. Hier beträgt die Grundgebühr 9,90 Mark im Monat.

Wenn Sie außerhalb dieses Zeitrahmens surfen, werden bei beiden Tarifen 2,9 Pfennig pro Minute fällig.

Bei den Budget-Tarifen wird es die folgenden Angebote geben:

* T-Online surftime 30 beinhaltet 30 Online-Stunden für 29 Mark monatlich.

* T-Online surftime 60 ermöglicht 60 Stunden Surfen für 55 Mark.

* T-Online surftime 90 kostet inklusive 90 Online-Stunden monatlich 79 Mark Grundgebühr.

* T-Online surftime 120 kostet inklusive 120 Online-Stunden 99 Mark.

Außerhalb dieses Zeitrahmens soll die Online-Minute bei allen Budget-Tarifen 2,9 Pfennig kosten. Stunden, die Sie nicht nutzen, können nicht auf den nächsten Monat übertragen werden.

Für die Tarife "T-Online eco", "T-Online by call" und "T-DSL flat" sollen die gewohnten Preis-Konditionen beibehalten werden.

Nutzer, die bereits den "T-Online flat"-Tarif für 79 Mark im Monat nutzen, bekommen also künftig für den selben Betrag maximal 90 Stunden Online-Zeit pro Monat.

Flatrate-Kunden, die bis zum 11. Dezember vergangenen Jahres einen Vertrag mit T-Online geschlossen haben, können wie vertraglich vorgesehen, weiterhin ein Jahr lang für 79 DM im Internet surfen. Kunden, die später hinzukamen, sollen auf einen der neuen Tarife (90 Stunden monatlich für 79 DM) gesetzt werden. Die Zahl der Flatrate-Kunden bei T-Online liegt derzeit bei 500 000, darunter auch jene, die über den schnellen T-DSL Anschluss im Internet surfen.

Dieser Pauschaltarif für den breitbandigen Internetzugang von 49 DM monatlich bleibt von den Änderungen unberührt. T-Online wolle mit diesem Flatrate-Angebot immer mehr Kunden gewinnen. Gegenwärtig hätten rund 800 000 Kunden einen DSL-Anschluss bestellt, sagte Tenzer. Bis zum Jahresende hat sich das Unternehmen vorgenommen, rund 2,6 Millionen Breitbandanschlüsse zu realisieren. "Damit rückt der Massenmarkt für die Highspeed-Kommunikation im Internet in greifbare Nähe", sagte Tenzer.

Was halten Sie von der neuen Tarifstruktur von T-Online? Diskutieren Sie mit anderen Lesern in unserem speziell hierfür eingerichteten Forum "Neue Tarife bei T-Online". (PC-WELT, 15.02.2001, dpa/ eb/ mp)

Diskussion im Forum zu Online-Tarifen

PC-WELT Report: Telekom bringt Großhandelsflatrate

PC-WELT Report: Die Flatrate-Entscheidung

Das `Aus` der Telekom-Flatrate (PC-WELT Online, 13.02.2001)

T-Online: Aus für Flatrate (PC-WELT Online, 13.02.2001)

AOL greift Telekom an (PC-WELT Online, 06.02.2001)

Verdacht auf Preisdumping bei T-DSL (PC-WELT Online, 05.02.2001)

Telekom muss Pauschalpreis anbieten (PC-WELT Online, 31.01.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
31620