46966

Jetzt offiziell: Longhorn kommt 2006 und ohne WinFS

28.08.2004 | 15:43 Uhr |

Die Arbeiten am Service Pack 2 für Windows XP sind abgeschlossen und nun kann sich Microsoft wieder verstärkt um den XP-Nachfolger "Longhorn" kümmern. In den vergangenen Monaten war immer wieder über das Veröffentlichungsdatum spekuliert worden. In einer Pressemitteilung hat Microsoft nun bekannt gegeben, dass Longhorn im Jahr 2006 erscheinen wird.

Die Arbeiten am Service Pack 2 für Windows XP sind abgeschlossen und nun kann sich Microsoft wieder verstärkt um den XP-Nachfolger "Longhorn" kümmern. In den vergangenen Monaten war immer wieder über das Veröffentlichungsdatum spekuliert worden. In einer Pressemitteilung hat Microsoft nun bekannt gegeben, dass Longhorn im Jahr 2006 erscheinen wird. Ob im Frühling, Sommer, Herbst oder gar Winter verschweigen die Redmonder allerdings. Windows XP war 2001 erschienen. Zwischen XP und Longhorn werden somit fünf Jahre liegen.

Bill Gates verspricht den Longhorn-Käufern, dass sie ein Betriebssystem erhalten werden, dass "mehr Leistung, Sicherheit und Verlässlichkeit" bieten wird. Longhorn, so Gates, werde die Entwicklung neuer und aufregender Anwendungen beschleunigen.

Trotz der langen Entwicklungszeit wird "Longhorn" nicht das neue Dateisystem "WinFS" enthalten. Microsoft will es erst nach der Veröffentlichung von Longhorn für Clients nachliefern. Dabei könnte durchaus einige Zeit verstreichen, denn der Betatest von WinFS soll erst dann starten, wenn Longhorn in den Regalen steht. Als Grund für die vorübergehende Streichung von "WinFS" nennt Microsoft Termingründe. Alle anderen Longhorn-Features sollen aber wie geplant enthalten sein.

Für Windows-Entwickler hat Microsoft die neue WinFX-Technologien angekündigt, die auch "Avalon" (Präsentationssystem/Programmoberflächen) und "Indigo" (Kommunikation-Subsystem) enthalten werden.

Die Technologien sollen nicht nur bei der Entwicklung von Longhorn-Anwendungen eingesetzt werden, sondern ab 2006 auch für Applikationen für Windows XP und Windows Server 2003. Microsoft erhofft sich damit, dass WinFX-Anwendungen auf noch mehr Rechnern zum Einsatz kommen. Longhorn für Server wird, so die offizielle Mitteilung, erst 2007 erscheinen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
46966