166030

Alle Details zum neuen Aldi-Notebook

24.10.2008 | 10:07 Uhr |

Aldi hat nun offiziell das neue Aldi-Notebook angekündigt, das ab dem 30. Oktober erhältlich sein wird. Wir werfen einen ausführlichen Blick auf den mobilen Rechner und sagen Ihnen außerdem, welche Schnäppchen (diesmal sogar eine Spielekonsole) es noch beim Discounter geben wird.

Die Gerüchte von Beginn der Woche haben sich bestätigt . Aldi wird in der kommenden Woche ein Notebook im Angebot haben. Das Medion Akoya MD 97110. Wobei Aldi aber auch für Verwirrung bei der Namensgebung sorgt. Sowohl auf der Website von Aldi Süd als auch auf der Website von Aldi-Nord ist davon die Rede, dass das neue Aldi-Notebook "Medion Akoya MD 97110" heißen wird. Auf dieser Informationswebsite ist allerdings davon die Rede, dass es sich bei dem Gerät um das "Medion Akoya P6612" handeln soll.

Egal wie das Gerät nun heißt, es verfügt als Besonderheit über ein 16"-Widescreen-Display. Im PC-Bereich sind bisher 16:10-Bildschirme in der Überzahl. Das Aldi-Notebook bietet dagegen einen 16:9-Bildschirm, was insbesondere Filmfreunde interessieren dürfte. Die Auflösung des Displays beträgt 1366 x 768 Pixel. Auf ein zum Bildschirm und für Filmfreunde passendes Bluray-Laufwerk muss aber verzichtet werden, denn im Notebook steckt "nur" ein 8x Multiformat-DVD-Brenner. Ein Blu-Ray-Laufwerk hätte das Notebook aber auch merklich verteuert.

Aldi hatte zuletzt im September und davor im August Notebooks im Angebot. Bei dem neuen Gerät fällt die Ausstattung deutlich üppiger aus: In dem Notebook steckt Intels Core2Duo P7350. Die mobile 25-Watt-Dual-Core-CPU wird in der 45-Nanometer-Technologie gefertigt, ist mit 2 GHz getaktet und besitzt einen drei MB großen L2-Cache. Unterm Strich handelt es sich nicht um die schnellste mobile Dual-Core-CPU, die Intel derzeit zu bieten hat, dafür aber um eine der günstigsten.

Beim Speicher legen Aldi/Medion im Vergleich zu den Vorgängermodellen noch einen drauf: Besaßen die letzten Notebooks noch 3 GB, so finden sich im neuen Notebook gleich üppige 4 GB Hauptspeicher. Das ist vor allem dann interessant, wenn man sich dazu entscheiden sollte, eine 64-Bit-Fassung von Windows VIsta zu installieren. Aldi/Medion liefert das Notebook allerdings nur mit der 32-Bit-Fassung von Windows Vista aus, die mit dem üppigen Hauptspeicher nichts anfangen kann, denn das 32-Bit-System nutzt nur maximal 3 GB.

Damit muss Aldis Aussage "Riesiger 4 GB Arbeitsspeicher für noch schnelleres Arbeiten" relativiert werden, was Aldi auch per Fußnote im Kleingedruckten tut. Hier steht nämlich: "Bei Computern, die mit 4 GB Arbeitsspeicher bestückt sind, steht nicht der volle Speicher für Betriebssystem und Anwendungen zur Verfügung."

Unbestritten viel Platz bietet dagegen die Festplatte: 320 GB stehen zur Verfügung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
166030