73856

Jetzt amtlich: Es gibt weder Aliens noch Ufos

08.05.2006 | 17:05 Uhr |

Sie sind fast sozusagen das galaktische Gegenstück zu Nessie, dem Ungeheuer von Loch Ness: Ufos mitsamt ihren Insassen, den Aliens. Doch jetzt raubt uns eine Studie des britischen Verteidigungsministeriums die Hoffnung, dass jemals eine fliegende Untertasse in unserem Garten landet und grüne Männchen uns grüßen. Denn Ufos gibt es nicht - sagen zumindest die Briten.

Gibt es UFOs und Außerirdische oder sind das Hirngespinste? Ein Studie im Auftrag des britischen Verteidigungsministeriums beantwortet diese Frage und sagt klipp und klar: Nein, es gibt weder UFOs noch Aliens.

Die als "geheim" eingestufte Untersuchung wurde bereits im Jahr 2000 abgeschlossen, aber erst jetzt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, wie die BBC berichtet. Insgesamt wurde in der 400 Seiten starken Untersuchung "Unidentified Aerial Phenomena in the UK" vier Jahren lang nach extraterrestrischem Leben gesucht.

Das Ergebnis: Die Experten fanden keine Beweise für außerirdische Lebensformen. Außerdem gäbe es keine Hinweise für feste (Flug)-Objekte, mit denen man am Himmel zusammenstoßen könnte. Piloten können also aufatmen.

Nun gibt es bekanntlich genügend Menschen rund um den Globus, die behaupten, schon einmal ein UFO gesehen zu haben. Die Wissenschaftler haben dafür die bereits hinlänglich bekannten Erklärungsmuster: Meteoriten oder andere astronomische, elektrische oder wetterbedingte Phänomene in der Atmosphäre, Mesosphäre and Ionosphäre. Aber auch Flugzeuge könnten mit UFOs verwechselt werden, ebenso wie (Heiß)-Luftballone oder Vogelschwärme.

Wenn es also demnächst wieder mal bei Ihnen zu Hause klingelt und Ihnen Ihr Kind nach dem Öffnen der Tür zuruft "da draußen sind so komische grüne Männchen", dann sollten Sie besser an die Polizei und nicht an Außerirdische denken…

0 Kommentare zu diesem Artikel
73856