113206

Jeder vierte Internet-PC ein Zombie?

30.01.2007 | 17:08 Uhr |

Ein Pionier des Internet schätzt, dass bis zu 25 Prozent der mit dem Internet verbundenen PCs Teil eines Botnets sein dürften. Nicht alle Fachleute stimmen mit dieser Ansicht völlig überein.

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos (24. bis 28. Januar) äußerte sich Vinton Cerf besorgt über die zunehmende Belastung des Internets durch von Botnets verbreiteten Spam. Nach Einschätzung Cerfs sind 100 bis 150 Millionen der etwa 600 Millionen mit dem Internet verbundenen PCs inzwischen fremdgesteuerte Zombies. Vinton Cerf, heute bei Google, ist einer der Väter des Internet-Protokolls TCP/IP.

Francois Paget, McAfee, stellt zwar die absolute Zahl verseuchter Computer nicht in Frage, glaubt jedoch andererseits nicht, dass dies ein Viertel der Internet-PCs sind. Im Weblog der McAfee-Virenforscher zitiert er John Markoff, Kolumnist der New York Times, der auf der gleichen Veranstaltung angab, es seien etwa 10 Prozent der Internet-PCs durch Botnets gesteuert. Folgt man dieser Logik, muss es wohl mehr als eine Million Rechner geben, die an das Internet angeschlossen sind.

Übereinstimmung herrscht allerdings bei der Ansicht, dass die Zahl verseuchter Computer Besorgnis erregend hoch ist. Vinton Cerf gewinnt dem noch etwas Positives ab, indem er anmerkt, das Internet funktioniere trotzdem noch recht gut. Michael Dell, Gründer und Chef von Dell Computer, schlägt virtuelle Wegwerf-PCs als einen Beitrag zur Lösung des Problems vor. Ein Allheilmittel gegen Botnets gibt es jedoch nach allgemeiner Übereinstimmung der Fachleute nicht.

Botnets sind virtuelle Netzwerke aus durch eingeschleuste Trojanische Pferde gesteuerten PCs (so genannte Zombies), die vor allem Spam verbreiten, aber auch für konzertierte Angriffe auf Web-Server oder Netzwerke missbraucht werden. Unzureichend geschützte Rechner werden ohne Wissen ihrer Besitzer für kriminelle Zwecke ausgenutzt. Begünstigt wird dies unter anderem durch nicht gestopfte Sicherheitslücken sowie nicht installierte oder selten aktualisierte Antivirus-Software.

0 Kommentare zu diesem Artikel
113206