1254820

Jeder Zweite erledigt Behördengänge im WWW

15.11.2007 | 14:14 Uhr |

Bereits 54 Prozent der Deutschen nutzen die Internet-Dienste ihrer Stadt.

Wie der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien ( BITKOM ) mitteilte, gewinnen Behördengänge per Internet zunehmend an Bedeutung. Jeder Zweite über 14 Jahren (54 Prozent) hat beispielsweise schon einmal die Homepage der eigenen Stadt- oder Gemeindeverwaltung genutzt. Häufigster Grund war die Suche nach speziellen Informationen. Von dieser Möglichkeit machten bereits 44 Prozent der Deutschen Gebrauch. Der Download von Dokumenten (15 Prozent) und das Ausfüllen von Online-Formularen (9 Prozent) bilden die Top 3 der gefragtesten Dienste.

Über die Homepage ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung gelangen Besucher beispielsweise auch zu den Internetseiten der lokalen Finanzämter. Dort werden sie auf die Option hingewiesen, Steuererklärungen online abzugeben. Genau das haben allein in diesem Jahr bereits 4,55 Millionen Bundesbürger getan (Stand 31.10.). In 2006 waren es insgesamt 4,61 Millionen – ein Wert, der in 2007 nun voraussichtlich deutlich übertroffen wird. Grundlage für diese Zahlen ist eine repräsentative Forsa-Umfrage unter 1.000 Deutschen, Mehrfachnennungen waren möglich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1254820