145473

Jeden Tag 1200 neue Aktiendepots

02.06.2000 | 14:51 Uhr |

Immer mehr Deutsche setzen auf Aktienhandel im Internet. Jeden Tag werden Hier zu Lande 1200 neue Online-Depots eröffnet.

Die Deutschen scheinen immer mehr die Angst vom Internet und Aktien zu verlieren. Die Discountbroker jedenfalls erfreuen sich an einem Boom. Bis 2002 soll die Anzahl der Online-Depots in Europa um weitere 80 Prozent anwachsen.

Ob Infineon, T-Online, Comdirect-Bank oder jetzt die dritte Tranche der T-Aktie : Jede Aktienemission löst aufs Neue einen Kundenansturm auf die Online-Broker aus. Deutschland hat dabei in Europa klar die Nase vorn. Jeden Tag werden Hier zu Lande 1200 neue Online-Depots eröffnet. An zweiter Stelle liegen die Briten mit etwa 690 Depots pro Tag.

Den Marktforschern von Datamonitor zufolge liegt die Ursache für diese Entwicklung im derzeitigen Aktienfieber sowie in den günstigeren Depotgebühren: Bei den Discount-Brokern sind die Transaktion- und Depotgebühren zum Teil mehr als 50 Prozent niedriger als bei den herkömmlichen Banken. Hinzu komme, dass die Verbraucher immer mehr die Angst vor den Online-Technologien verlieren.

Der Wettbewerb zwischen den Online-Brokern verschärft sich zusehends. Der Unternehmensberatung Mummert und Partner zufolge wird sich der Markt daher in den kommenden fünf Jahren konsolidieren. Um zu überleben, müssten sich die Online-Broker künftig auf bestimmte Kundengruppen spezialisieren oder eine breite Produktauswahl für den Massenmarkt anbieten. Ansonsten würden sie sich der Gefahr aussetzen, von den großen Banken geschluckt zu werden. Denn auch die Großbanken und Sparkassen bauen ihr Angebot im Online-Bereich immer weiter aus. (PC-WELT, 02.06.2000, pk)

0 Kommentare zu diesem Artikel
145473