1922413

Javascript-Vater Brendan Eich ist neuer Mozilla-Chef

25.03.2014 | 10:26 Uhr |

Brendan Eich übernimmt den Chefposten bei der Mozilla Corporation. Er gehört zu den Gründungsvätern von Mozilla.

Der Programmierer Brendan Eich hat den Posten des CEO bei der Mozilla Corporation übernommen. Der bisherige CEO Jay Sullivan behält während einer Übergangsphase seine Position. Sullivan hatte die Mozilla Corporation die vergangenen sechs Jahre angeführt und war in dieser Zeit auch mitverantwortlich für die Entwicklung und Veröffentlichung des Smartphone-Betriebssystems Firefox OS. Brendan Eich war die vergangenen neuen Jahre Chief Technology Officer (CTO) bei Mozilla war. Ihn verbindet aber eine noch viel längere Zeit mit Mozilla, denn er gehört zu ihren Gründungsvätern.

Brendan Eich war an dem Start des Mozilla-Projekts im Jahr 1998 beteiligt, als er noch bei Netscape Communications beschäftigt war. Der Netscape-Browser hatte kurz zuvor den Browser-Kampf gegen Microsofts Internet Explorer verloren. Netscape entschied sich daher, den Code seines Browsers Netscape Navigators als Open Source unter dem Codenamen "Mozilla" freizugeben. Brendan Eich, der seit 1995 für Netscape am Browser arbeitet, half bei der Rekrutierung freiwilliger Helfer in der ganzen Welt, die den Code des Browsers entschlackten. Daraus entstand dann schließlich Firefox, der heutzutage zu den am weitverbreitesten und beliebtesten Browsern weltweit gehört.

In dieser Zeit machte sich Brendan Eich aber auch aufgrund einer anderen Leistung einen Namen: Er entwickelte Javascript, welches auch heute zu den am häufigst genutzten Programmiersprachen im Web gehört.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1922413