2168675

Java ist beliebteste Programmiersprache des Jahres 2015

11.01.2016 | 13:55 Uhr |

Java ist die beliebteste Programmiersprache des Jahres 2015. Gefolgt von C. Objective-C verlor massiv und Python konnte PHP verdrängen.

Das US-Unternehmen Tiobe analysiert jeden Monat die Beliebtheit von Programmiersprachen. Einmal im Jahr gibt es zudem eine Jahresanalyse. So auch dieses Jahr.

Gewinner und Verlierer

Demnach konnte Java den Erzrivalen C durch sein kontinuierliches Wachstum in der zweiten Jahreshälfte 2015 als beliebteste Programmiersprache des Jahres ablösen. Übers Jahr gemessen konnte Java um 5,94 Prozent bei der Beliebtheit zulegen. Auch Visual Basic.NET (+1,51 Prozent) und Python (+1,24 Prozent) gewannen 2015 hinzu. Die Beliebtheit von Java liegt vor allem darin begründet, dass Java für Backend-Anwendungen im Unternehmensbereich weit verbreitet ist. Außerdem profitiert Java vom Android-Boom.

Massiv verloren hat dagegen Apples Objective-C, nämlich 5,88 Prozent. Der Rückgang von Apples Programmiersprache hält schon länger an. Da iOS-Apps nach wie vor boomen, liegt das sicher nicht in einer iOS-Schwäche begründet. Vielleicht hat auch Apples neue Programmiersprache Swift Objective-C etwas Marktanteile abgenommen. Allerdings war das Wachstum von Swift deutlich geringer als der Verlust von Objective-C. Der Webprogrammierungsklassiker PHP hat mit -1,08 Prozent ebenfalls an Beliebtheit verloren.

Ranking der beliebtesten Programmiersprachen

Schaut man sich die Reihenfolge der von Tiobe erfassten Programmiersprachen an, so liegt Java mit 21,47 Prozent auf Platz 1. Auf Platz 2 folgt das unverwüstliche C mit 16,07 Prozent. C verlor im Laufe des Jahres 2015 nur leicht und zwar 0,67 Prozent. Java und C liefern sich seit langer Zeit ein Kopf-an-Kopf-Duell um Platz 1 bei den beliebtesten Programmiersprachen. Danach folgen C++, C# und Python, das PHP von Platz 5 verdrängen konnte.

Der Tiobe-Index

Der Tiobe-Index wertet die Beliebtheit beziehungsweise die Nachfrage nach Programmiersprachen im Internet aus, indem er unter anderem Suchanfragen und Einträge bei Google, Bing, Yahoo, Wikipedia, Amazon, YouTube und Baidu analysiert. Der Index wird monatlich neu erstellt. Der Index sagt nichts über die Qualität einer Programmiersprache und auch nichts über die Menge der weltweit vorhandenen Codezeilen aus.
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2168675