86602

Java Virtual Machine in Windows unsicher

10.04.2003 | 12:05 Uhr |

Microsoft warnt wieder einmal vor einem Sicherheitsloch in der Java Virtual Machine von Windows. Durch die Schwachstelle kann ein Angreifer Zugriff auf den Rechner eines Windows-Anwenders erlangen. Microsoft stuft das Problem als kritisch ein und rät zur sofortigen Installation einer aktualisierten Version der Virtual Machine mit der Build-Nummer 5.00.3810.

Microsoft warnt wieder einmal vor einem Sicherheitsloch in der Java Virtual Machine von Windows. Durch die Schwachstelle kann ein Angreifer Zugriff auf den Rechner eines Windows-Anwenders erlangen. Microsoft stuft das Problem als kritisch ein und rät zur sofortigen Installation einer aktualisierten Version der Virtual Machine mit der Build-Nummer 5.00.3810.

Die Virtual Machine (VM) steckt in den meisten Windows- und Internet Explorer-Versionen. Sie wird benötigt, um Java-Programme starten und abspielen zu können. Folgende Systeme besitzen die Virtual Machine und sind somit von dem Problem betroffen: Microsoft Windows 95, 98, 98SE, ME, NT 4.0 (ab SP 1), 2000, Microsoft Windows XP (ab SP 1, aber ohne SP 1a).

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, ob auf Ihrem Recher die Java Virtual Machine installiert ist, dann geben Sie in einem DOS-Fenster "jview" ein. Wenn Sie keine Fehlermeldung bekommen, ist die VM vorhanden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
86602