31242

Japanische und kyrillische Domains

16.07.2000 | 16:15 Uhr |

Bei der Tagung der ICANN, die für die Vergabe von Top-Level-Domains zuständig ist, soll die Zulassung neuer Internet-Adressen diskutiert werden. Ein asiatischer Zusammenschluss verschiedener Gruppierungen will dort für die Zulassung von nicht auf dem lateinischen Alphabet basierenden Schriftzeichen in Internet-Adressen plädieren.

Bei der Tagung der für die Vergabe von Top-Level-Domains zuständigen ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) im japanischen Yokohama soll die Zulassung neuer Domainnamen diskutiert werden. Ein asiatischer Zusammenschluss verschiedener Gruppierungen will dort für die Zulassung von nicht auf dem lateinischen Alphabet basierenden Schriftzeichen in den Internet-Adressen plädieren.

Damit soll Millionen von nicht-englischsprechenden Internetsurfern der Weg zu Domainnamen in ihrer Heimatsprache geebnet werden. Unter Umständen würde dies auch zur Entschärfung eines anderen Problems beigetragen: der wachsenden Nachfrage nach Domains, deren Anzahl allerdings täglich schrumpft.

Es gibt bereits Technologien zum Erkennen von Schriftzeichen, die nicht auf dem lateinischen Alphabet basieren. Bis aber ein stabiles System implementiert werden kann, muss noch so manch technische und administrative Hürde genommen werden.

Bis heute akzeptiert das System für Domainnamen nur Nummern, Bindestriche und lateinische Buchstaben aus dem sogenannten ASCII-Code. Sprachen, die etwa mit kyrillischen oder japanischen Schriftzeichen geschrieben werden, sind dagegen nicht berücksichtigt. Neuere Technologien sollen in diesen Dingen flexibler sein.

Bereits im November letzten Jahres hatte die Firma Internet One Japan angefangen, nach einer Möglichkeit zu suchen, Domainnamen teilweise in Japanisch zu registrieren. Rund 8.000 Anfragen waren bei ihr eingegangen. Auch das Japan Network Information Center hat sich bereits mit der Schaffung japanischer Domainnamen beschäftigt und hofft bis Ende des Jahres die ersten Registrierungen in der Landessprache vornehmen zu können. (PC-WELT, 16.07.2000, lmd)

Domain-Wirrwarr

Problem: Namensknappheit

Domainnamen diskutiert (PC-WELT Online, 12.07.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
31242