11690

iPod Nano sprüht Funken - Untersuchung

12.03.2008 | 16:09 Uhr |

In Japan nehmen Regierungsbehörden derzeit eine frühe Generation des iPod Nano unter die Lupe. Grund ist ein Gerät, das während des Aufladevorgangs Funken sprühte.

Das japanische Ministerium für Handel und Wirtschaft erklärte, dass lokale Behörden derzeit prüfen, ob der Defekt bei den im Player verbauten Lithium-Ionen-Akkus zu suchen sei. Der Vorfall selbst ereignete sich laut einem Bericht unserer Kollegen der Macworld in Tokio. Verletzt wurde dabei niemand. Apple habe daraufhin das Ministerium in Kenntnis gesetzt.

Auch bei Apple Japan wird derzeit nach dem Grund für die Fehlfunktion geforscht. Nach Abschluss der Untersuchungen muss das Unternehmen die zuständigen Behörden über die Ergebnisse informieren.

Informationen der Nachrichtenagentur Associated Press zufolge trug der Funken sprühende iPod Nano die Modellnummer MA099J/A. Insgesamt sollen allein in Japan von dieser Reihe über 425.000 Stück verkauft worden sein, bis das betreffende Modell im September 2006 durch eine Nachfolger-Reihe ersetzt wurde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
11690