27040

iPhone Dev Team knackt neue iPhone-Firmware 2.1

Das iPhone Dev Team hat neue Versionen seiner Jailbreak-Tools Pwnage und QuickPwn für die iPhone-Firmware 2.1 veröffentlicht. Nutzer können damit die Software-Sperre im Apple iPhone und iPod Touch umgehen und Anwendungen auf ihrem Gerät installieren, die nicht im App Store verfügbar sind.

Es dauerte ein Wochenende, dann war die neue Firmware-Version 2.1 des Apple iPhone geknackt. Das iPhone Dev Team hat neue Versionen seiner Jailbreak-Tools Pwnage und QuickPwn veröffentlicht. Damit ist es möglich, auch Anwendungen auf dem Handy und dem iPod Touch zu installieren, die nicht von Apple freigegeben wurden und im App Store erhältlich sind. Entwickler können dadurch Anwendungen programmieren, die den Nutzungsrichtlinien von Apple widersprechen und sind frei von Vorgaben, die eine Software für den App Store erfüllen muss. Für die Nutzer sind sie jedoch unsicherer, als die geprüften Applikationen aus dem iTunes-Store.

Seit dem 12. September ist die neue Firmware iPhone 2.1 erhältlich. Sie soll unter anderem die Verbindungsprobleme im UMTS-Netz beheben, mit denen die iPhone-Nutzer zu kämpfen haben. Dazu einen Fehler, der zum Einfrieren und zu Abstürzen des Apple iPhone führte, wenn zahlreiche Drittapplikationen installiert sind. Außerdem werden der UMTS-Empfang genauer angezeigt, die Reaktionsgeschwindigkeit in einigen Anwendungen beschleunigt und die Akkulaufzeit des iPhone 3G verbessert. Das Backup der auf dem iPhone gespeicherten Daten soll jetzt schneller erfolgen, ebenso die Installation von Applikationen.

Außerdem wurden neue Funktionen integriert. Der Alarm beim Eingang einer SMS erklingt jetzt mehrmals hintereinander und die Genius-Playlist-Funktion, die ähnlich Sony Ericssons SenseMe vergleichbare Songs spielt, ist mit dem Update auch auf dem iPhone zu finden. Einen Überblick über alle Veränderungen gibt Apple auf seiner Website .

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
27040