1310082

Hacker knacken iPhone OS 3.1

16.09.2009 | 16:15 Uhr |

Per Jailbreak erweitern iPhone-Besitzer die Funktionen des Apple-Smartphone, gehen aber auch ein Risiko ein. Hacker haben jetzt die aktuelle iPhone OS-Version 3.1 geknackt.

Hackern ist es nach der Veröffentlichung der neuen Firmware 3.1 gelungen, das iPhone zu knacken. Die Software Pwnage Tool 3.1 gestattet nicht nur den Zugang zu einem alternativen App-Store, der auch von Apple verbannte Anwendungen enthält, sondern auch das iPhone mit einer beliebigen SIM-Karte zu betreiben.

Bislang funktioniert der neue Jailbreak nur für das Ur-iPhone, das iPhone 3G und den iPod Touch 1G. Die Hacker versprechen aber ein Update für das iPhone 3GS und den iPod Touch 2G nachzulegen. Nach Aussagen des verantwortlichen DevTeams erschwert Apple den Jailbreak mit jedem neuen Firmware-Update, insbesondere für die neuen Generationen 3GS und Touch 2G. Mit dem Jailbreak verlieren Anwender ihren Garantie-Anspruch.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1310082