35996

Jahrhundertflut: Microsoft startet Hilfsaktion

26.08.2002 | 17:05 Uhr |

Microsoft Deutschland hat ein umfassendes Hilfsprogramm für die Opfer der Flutkatastrophe gestartet. Wie das Software-Unternehmen bekannt gegeben hat, sind Sach-, Dienst- und Geldleistungen in Höhe von mindestens einer Million Euro geplant.

Microsoft Deutschland hat ein umfassendes Hilfsprogramm für die Opfer der Flutkatastrophe gestartet. Wie das Software-Unternehmen bekannt gegeben hat, sind Sach-, Dienst- und Geldleistungen in Höhe von mindestens einer Million Euro geplant.

Microsoft plant unter anderem Patenschaften für die betroffenen Regionen und Institutionen zu übernehmen und will bei der Wiederherstellung der Infrastruktur helfen. Außer Geldspenden sollen auch Consulting-Mitarbeiter von Microsoft vor Ort aktive Hilfe leisten.

Die notwendigen Mittel werden durch einen durch die Microsoft-Mitarbeiter gegründeten Geldfonds aufgebracht. Microsoft verdoppelt dabei jede Spende der Mitarbeiter.

Bei dem Hilfsprogramm kooperiert Microsoft unter anderem auch mit Dell. Demnach ist geplant, dass von der Flutkatastrophe Betroffene einen neuen PC mit einem Preisnachlass von 25 Prozent kaufen können. Microsoft legt bei Bedarf kostenlos die Small Buisness Edition von Office XP dazu.

0 Kommentare zu diesem Artikel
35996