691810

Jahr-2000-Problem: Jetzt vorsorgen

"Füllen Sie frühzeitig Ihre Vorräte auf, tanken Sie bald nac

"Füllen Sie frühzeitig Ihre Vorräte auf, tanken Sie bald nach Weihnachten Ihr Auto noch einmal randvoll." Mit solchen Tipps warnt der Jahr-2000-Spezialist der GartnerGroup vor den Auswirkungen des Jahr-2000-Problems auf das Privatleben der Menschen: Das große Chaos werde mit dem Jahreswechsel zwar nicht ausbrechen wird. Es sei jedoch mit etlichen Unannehmlichkeiten im Alltag zu rechnen. "Die Klugen verfallen früh in Panik", rät Kyte.

Frank Sempert, der Sprecher der Jahr-2000-Initiative der deutschen Wirtschaft, hat mit Blick auf das kritische Silvester-Wochenende bereits persönlich vorgesorgt. Um für Stromausfälle gewappnet zu sein, hat der Jahr-2000-Experte zu Hause Taschenlampe und Kerzen bereit liegen. "Außerdem habe ich überprüft, ob die üblichen Vorräte, die man so hat, auch komplett sind."

Auch wenn Sempert ebenfalls nicht mit einem Katastrophen-Szenario rechnet, sagt er ein "Jahr des Ärgers, der Probleme und Unannehmlichkeiten" voraus. Vor allem in Logistik und Verkehr erwartet der Experte Störungen. "Hunderte von gestrandeten Passagieren werden am Neujahrstag auf den deutschen Flughäfen nicht wissen wohin."

Laut einer Studie der Computer-Zeitung gehen 20.000 Firmen mit einem Umsatz zwischen 10 und 500 Millionen Mark dem Datumswechsel schutzlos entgegen. Rund 60.000 Unternehmen würden hierzulande mit gravierenden Zwischenfällen in ihrem Betrieb rechnen. Basis der Studie ist eine Befragung von 500 Unternehmern, die der leitende CZ-Redakteur Peter Ilg auf Nachfrage der PC-WELT als "repräsentativ für die im genannten Umsatzbereich vertretenen 100.000 Unternehmen" bezeichnete.

Prof. Klaus Brunnstein, Informatiker der Universität Hamburg sieht die größten Risiken im Gesundheitswesens. Selbst Hersteller von Herzschrittmachern und Apparaten in der Intensivmedizin hätten nicht hundertprozentig zusichern können, dass die Geräte problemlos den Wechsel ins Jahr 2000 überstehen, berichtete Brunnstein gegenüber dem Hamburger High-Tech Presseclub (HHPC).

Am 15.12.99 findet auf bei PC-WELT Online von 20 bis 22 Uhr ein Experten-Chat zur Jahr-2000-Umstellung statt. PC-Experten geben ultimative Tipps und beantworten letzte Fragen.

Unter den Teilnehmern sind Vertreter von Convar, Intel, Lexware, Ontrack, NAI und Suse. Auch PC-WELT-Spezialisten aus dem Praxis-Ressort werden bei diesem Chat Fragen beantworten.

Und so können sie mitmachen: Falls Sie noch kein regelmäßiger Forumsnutzer sind, klicken Sie sich ins Forum von www.pcwelt.de und tragen Sie sich als neuer User ein. Sie erhalten binnen Kürze ein Passwort, mit dem sie an der Diskussion teilnehmen können. Als Gast haben Sie leider kein Mitsprache-, sondern nur Leserecht [[sp]].

Jahr 2000: Der letzte Check

Zum Experten-Chat

0 Kommentare zu diesem Artikel
691810