75528

JVC überrascht mit Pocket-PC

18.03.2003 | 14:39 Uhr |

JVC ist immer wieder für eine Überraschung gut. Nachdem das Unternehmen im vergangenen Jahr mit dem Multimedia Mobile-Notebook überraschte, fand auf der diesjährigen CeBIT ein von JVC entwickelter Pocket-PC den Weg nach Hannover.

JVC ist immer wieder für eine Überraschung gut. Im vergangenen Jahr überraschte das Unternehmen mit einem kleinen und extrem leichten Multimedia Mobile-Notebook. Dieses Jahr überrascht JVC mit einem eigenen Pocket-PC.

Bei dem noch auf den wenig gängigen Namen "MP-PV3310" getauftem Gerät handelt es sich nur auf den ersten Blick um einen weiteren PDA auf der Basis von Microsofts Pocket-PC. Wie von JVC nicht anders zu erwarten liegt das Hauptaugenmerk auf Multimedia. So besticht der PDA durch ein exzellentes Display.

Ganz neu: Der JVC-PDA verfügt über einen Master-USB-Port. Somit lassen sich USB-Geräte an den PDA anschließen. Dies wird freilich noch nicht vom Betriebssystem Pocket-PC 2002 unterstützt. Somit hat JVC die Entwicklung von Treibern gleich selbst in die Hand genommen und wird unabhängig vom Start der nächsten Runde des Microsoft-Betriebssystems zumindest für die eigenen DV-Cams und auch diverse Drucker Treiber programmieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
75528