208486

JOBO kündigt portable Speichertanks an

JOBO will auf der PMA 09 in Las Vegas die beiden Photospeicher GIGA Vu SONIC und GIGA one SONIC mit einer Speicherkapazität von 250 bzw. 200 GB vorstellen.

Der flache GIGA one SONIC von JOBO wurde für Fotografen konzipiert, die ihre Bilder unterwegs sicher und schnell speichern wollen: In weniger als 1 Minute soll er bis zu 1 Gigabyte Daten auf den internen Speicher schaufeln und dabei die Datenübertragung verifizieren. Das Modell ist in den Kapazitäten 80, 120, 160 oder 250 Gigabyte verfügbar. Laut Hersteller lassen sich mit einer Akkuladung bis zu 120 Gigabyte Daten auf den internen Speicher übertragen. Zur komfortablen Bedienung stehen 5 Tasten parat. Dagegen stellt der GIGA Vu SONIC eine Lösung zur Datensicherung mit 3,2 Zoll großem Farb-Display und langer Akkulaufzeit dar. Der Bildschirm löst Fotos mit 320 x 240 Pixel auf. Der Fotospeicher zeichnet sich zudem durch die rasante Übertragungsgeschwindigkeit aus: Der Transfer von 1 Gigabyte Daten soll in 30 Sekunden inklusive Verify-Funktion abgeschlossen sein.

Weiter gibt JOBO an, dass eine Akkuladung für einen Datentransfer von bis zu 250 Gigabyte reicht. Der GIGA Vu SONIC ist in den Speicherkapazitäten 80, 120, 160 oder 200 GB erhältlich. Herausragend aus den Fotofunktionen ist die TRUE-RAW-Dekodierung zahlreicher RAW-Formate. Darüber hinaus kann der Fotospeicher auch JPG-Bilder anzeigen. Selbst an eine Diashow, ein mehrstufiges Zoom und eine Bilddrehfunktion hat der Hersteller gedacht. Sowohl der GIGA Vu SONIC als auch der GIGA one SONIC besitzen einen Multi-Kartenleser. JOBO will die mobilen Fotospeicher ab März in den Handel bringen. Der GIGA Vu SONIC kostet zwischen rund 330 und 450 Euro, der GIGA one SONIC zwischen 190 und 330 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
208486