49304

VoIP-Telefonie ohne Computer oder Internetzugang

25.11.2007 | 15:39 Uhr |

Das Telekommunikationsunternehmen JAJAH stellt mit seinem JAJAH Direct-Service eine neue Möglichkeit der Internettelefonie vor – ganz ohne Breitband-Anschluss oder PC. Nutzer können damit von jedem Telefon oder Handy aus auf den Telefonservice zugreifen.

Eine lokale Einwahlnummer machts möglich: Mit dieser wird das Gespräch über die Server des Unternehmens ins Internet weitervermittelt. Internationale Gespräche könne so mit den günstigen Kosten der Internettelefonie geführt werden. Die Zuordnung der Einwahlnummern erfolgt über das JAJAH-Adressbuch wo jedem Eintrag eine lokale Rufnummer zugeordnet wird. Die überarbeiteten Kontakte können einfach in die Datenbank von Handy oder Telefon übernommen werden. Tätigt der Benutzer nun einen Anruf zu einer dieser Nummern, wird das Gespräch von JAJAH über das Internet vermittelt. „Sie sitzen in Berlin im Bus und möchten mal eben den Onkel in Amerika anrufen. Handy raus, im Adressbuch Onkel aus Amerika suchen und grüne Taste drücken. Ihr Handy glaubt Sie führen ein Festnetzgespräch im Berliner Netz, tatsächlich reden Sie aber mit Amerika.", beschreibt Roman Scharf, Gründer von JAJAH, die Vorzüge des neuen Produkts.

Um Kontakte, die nicht im Adressbuch vermerkt sind, mit einer entsprechenden lokalen Nummer zu versehen, ruft der Nutzer die lokale JAJAH-Vermittlung an. Nachdem die gewünschte Zielrufnummer eingegeben wurde, wird der erste Anruf gleich weiterverbunden. Im Anschluss bekommt der Anrufer eine SMS mit der direkten Nummer für zukünftige Gespräche auf sein Handy.

"Mit dieser Technik bringen wir die Internettelefonie auf 4 Milliarden Telefone weltweit. Der Computer als Telefonersatz ist endgültig Geschichte", so Daniel Mattes. Mit einer Festnetz-Flatrate fallen zusätzlich die Gebühren von JAJAH an. Gespräche zu anderen JAJAH-Nutzern sind in vielen Fällen kostenlos.

0 Kommentare zu diesem Artikel
49304