54922

Ist Windsor-Prinz Harry ein DAU?

18.04.2005 | 12:33 Uhr |

Prinz Harry, Sohn des englischen Dauer-Thronfolgers Prinz Charles, liebt Feten, Alkohol und Zigaretten. Gelegentlich zeigt er sich auch mal mit Hakenkreuzbinde auf Partys. Nicht nur mit seinem Taktgefühl, auch mit seinen PC-Kenntnissen steht es nicht zum Besten: Er fiel offensichtlich bei einem PC-Test durch.

Im englischen Königshaus scheinen PC-Kenntnisse nicht unbedingt gefragt zu sein. Denn Prinz Harry, der Sohn von Prinz Charles, fiel offensichtlich bei einem PC-Test der britischen Armee durch, wie CNN Online berichtet.

Für einen Angehörigen der englischen Königsfamilie der Windsors ist der Dienst in der Armee ihrer Majestät mehr oder weniger Pflicht. Also beginnt auch der Sohn von Thronfolger Charles seine Ausbildung zum Offizier, am 8. Mai soll es soweit sein. Um an der königlichen Militärakademie Sandhurst aufgenommen zu werden, musste er aber zuvor einige Tests absolvieren. Und prompt rasselte der Vertreter des blauen Geblüts im Fachgebiet PC durch.

So deutlich teilte die Akademie das der Öffentlichkeit natürlich nicht mit, um Harry nicht zu blamieren. Also benutzte man folgende schwammige Formulierung: "Ihm wurde aufgetragen, seine Computerkenntnisse zu verbessern". Harry habe eine Reihe von Tests – körperlicher und intellektueller Art – absolvieren müssen, so der Protokoll-Offizier von Sandhurst. Und der Offizier fährt eindeutig zweideutig fort: "Mit den körperlichen Tests habe er keine Probleme gehabt".

Der Daily Mirror legte aber nach und verriet, dass der 20-jährige Harry beim Computertest durchgefallen sei. Der PC-Test habe immerhin mehr umfasst als nur das Versenden von Mails, fuhr die englische Zeitung unter Berufung auf Militärkreise fort. "Ihm scheinen die gleichen Kenntnisse zu fehlen wie auch den anderen Rekruten", so das Blatt. Also scheinen mangelhafte PC-Kenntnisse ein generelles Problem bei den Offiziersanwärtern der britischen Elite-Militärakademie zu sein. Sandhurst wollte das so aber nicht bestätigen, offensichtlich um dem Prinzen die Blamage zu ersparen.

Harry setzt damit seine Serie von Peinlichkeiten fort. 2004 verprügelte der Windsor-Sprössling einen Fotografen. Anfang des Jahres schockierte der Prinz die Öffentlichkeit, weil er in der Uniform des deutschen Afrikakorps und mit einer Hakenkreuzbinde zu einer Party erschien.

Queen schlägt Bill Gates zum Ritter (PC-WELT Online, 02.03.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
54922