41834

Israel beteiligt sich an Galileo

15.07.2004 | 16:05 Uhr |

Israel steigt bei europäischen Galileo-Projekt ein.

Israel wird sich am Galileo-Vorhaben der Europäischen Union beteiligen, bis 2008 ein eigenes satelliten-gestütztes Navigations- und Ortungssystem aufzubauen. Beide Seiten hätten einer Verlautbarung aus Brüssel zufolge ein Abkommen unterzeichnet, wonach Israel an der Entwicklung und Herstellung der neuen Technik sowie der Vermarktung des Systems mitarbeiten wird, wie unsere Schwesterpublikation Computerwoche berichtet.

Auch eine finanzielle Beteiligung sei angeboten worden. Bislang haben die Europäer Kooperationsabkommen mit den USA und China unterzeichnet. Es wird allgemein erwartet, dass Vereinbarungen mit weiteren Staaten wie Russland, Indien, Brasilien, Mexiko und Australien folgen werden.

Die Galileo-Verantwortlichen hatten sich erst vor wenigen Wochen mit den USA über den Aufbau eines eigenen Systems geeinigt. Die Amerikaner sahen in dem europäischen Vorhaben eine Konkurrenz zu dem vom US-Militär kontrollierten Global Positioning System (GPS).

Der Streit drehte sich vor allem um die Frage, welche Frequenzen die Systeme nutzen dürften. In den nächsten Jahren sollen durch die European Space Agency (ESA) rund 30 Satelliten für Galileo in den Orbit geschossen werden. Rund drei Milliarden Euro sind für das Projekt veranschlagt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
41834