1923379

Island bekommt eigene Kryptowährung

26.03.2014 | 19:06 Uhr |

In Island steht mit Auroracoin eine eigene digitale Währung zur Verfügung. Jeder Einwohner des Landes hat Anspruch auf Coins im Wert von 400 US-Dollar.

Viel war über die Kryptowährung Auroracoin im Vorfeld nicht bekannt. Sie wurde von einem unter dem Pseudonym Baldur Friggjar Óðinsson auftretenden Isländer erschaffen und soll die Kräfteverteilung des Landes neu regeln und gleichzeitig die lokale Wirtschaft wieder ankurbeln. Nach der Finanzkrise im Jahr 2008 fiel der Wert der Landeswährung immer weiter, hier soll Auroracoin gegensteuern.

Seit heute steht die Währung für alle Isländer zur Verfügung. Der Entwickler von Auroracoin stellt Coins im Wert von 125 Millionen Dollar zur Verfügung. Diese können von den 330.000 Einwohnern des Landes in Anspruch genommen werden. Hierfür müssen die Bewohner sich lediglich über Facebook oder per SMS ausweisen, danach erhalten sie Coins im Wert von 380 US-Dollar.

Bislang wurde nach Angaben der Macher lediglich ein Prozent der Coins in Anspruch genommen. Dies könnte aber auch daran liegen, dass die Seite aufgrund des hohen Traffics nicht erreichbar war.

Virtuelles Geld: Bitcoin - so funktioniert die digitale Währung

Auroracoin basiert auf Litecoin, einer Variante des bekannten Bitcoin -Protokolls. Auch Schottland bietet seinen Einwohnern 1.000 Scotcoins an. Greececoins ist eine weitere digitale Währung, die kürzlich gestartet ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1923379