2078024

IoT-Plattform von Samsung

13.05.2015 | 18:09 Uhr |

Mit drei Plattformen will Samsung dem Raspberry Pi und ähnlichen Mini-Rechnern den Kampf ansagen.

Samsung will im Marktsegment der Mini-Computer für das Internet of Things (IoT) mitmischen. Hierfür hat der Hersteller drei kleine Module mit dem Namen Artik angekündigt, die über zusätzliche Breakout-Boards mit Anschlüssen versehen werden können.

Artik soll es Bastlern ermöglichen, eigene Projekte umzusetzen. Die 12 x 12 Millimeter großen Platinen des Artik 1 setzen auf einen Zweikern-Prozessor, der mit 80 ubzw. 250 MHz getaktet ist. Der Arbeitsspeicher fällt mit einem MB recht klein aus. Auch der Flash-Speicher ist mit vier MB eher mickrig. An einen Monitor lässt sich Artik 1 dennoch anschließen. Die Auflösung beträgt dabei maximal 800 x 480 Pixel. Als Betriebssystem kommt Nucleus OS zum Einsatz. Die Energieversorgung erfolgt über eine Knopfzelle, die einen Betrieb über mehrere Wochen ermöglichen soll.

Innovative Projekte rund um den Raspberry Pi

Artik 5 ist größer und mit 512 MB RAM und einem Zweikern-Prozessor mit 1 GHz ausgestattet. Das Spitzenmodell Artik 10 nutzt einen Octacore-Prozessor, zwei GB RAM und 16 GB Flash-Speicher. Konkrete Preise und einen Termin für die drei Mini-PCs hat Samsung noch nicht genannt.


0 Kommentare zu diesem Artikel
2078024