1941910

Interview von Bill Gates nährt Gerüchte um Verkauf der Xbox

08.05.2014 | 11:26 Uhr |

Bill Gates äußerte sich in einem TV-Interview zur Zukunft von Bing und der Xbox. Er schloss dabei einen Verkauf der Xbox nicht aus.

Microsofts Spielkonsole Xbox liegt bei den Verkaufszahlen derzeit deutlich hinter dem Erzrivalen Sony Playstation (wobei die Xbox One in weniger Ländern als die Playstation 4 erhältlich ist). Das allein dürfte in Redmond schon für reichlich Stirnrunzeln sorgen. Obendrein kursiert das Gerücht, dass Amazon eine eigene Spielkonsole auf den Markt bringen will. Mit Android als Betriebssystem. Und Nintendo gibt es ja auch noch als Konkurrenten. Ohnehin gilt die Hardwaresparte und besonders die Xbox Microsoft-intern als nicht unumstritten. Das alles nährt das Gerücht, dass Microsoft die Xbox vielleicht loswerden möchte.

Microsoft-Gründer und Großaktionär Bill Gates hat jetzt in einem TV-Interview noch weiteres Öl ins Feuer gegossen. Bei diesem Interview mit dem amerikanischen TV-Sender Fox handelte es sich um eines der ersten Interviews von Gates seit dem Antritt des neuen Microsoft-CEO Satya Nadella. Gates lobt darin Nadella, weil er alles neu durchdenken und auf den Prüfstand stellen würde.  Einige wirklich gute Änderungen habe er bereits umgesetzt, lobt Gates.

Doch das Interview bestand eben nicht nur aus Lobpreisungen. Schnell kam das Gespräch auf die Xbox-Sparte und auch auf die Suchmaschine Bing. Gates wurde gefragt, ob er ein Spin-off der Xbox und von Bing begrüßen würde, sprich: Ob Microsoft die Xbox-Sparte und die Bing-Abteilung ausgliedern oder verkaufen solle. Investoren hätten das immer wieder mal gefordert, doch Microsoft widersetzte sich bisher dem Druck und investierte stattdessen weiterhin in beide Sparten.

Gates antwortete, dass Bing ganz klar zu Microsoft gehören würde. Die Suchmaschine sei eine grundlegende Technologie. Bei der Xbox dagegen zeigte sich der Microsoft-Gründer nicht ganz so eindeutig. Microsoft habe zwar eine klare Gaming-Strategie, doch Nadella würden über den Verkauf der Xbox-Sparte nachdenken. Das läge am Führungsteam von Microsoft und nicht an ihm, ergänzte Gates. Sollte sich Nadella für einen Verkauf der Xbox Division entscheiden, so würde Bill Gates voll hinter ihm stehen.

Diese Aussage sorgte schnell für Diskussionen. Will Microsoft die Xbox also tatsächlich bald verkaufen, geisterte als Frage durch das Internet und durch die Medien. Microsoft-Pressesprecher Frank Shaw sah sich gezwungen, die Aussage von Gates zu erläutern. Shaw twitterte, dass Gates mit seiner Aussage nur Nadella den Rücken stärken wollte. Doch die Xbox sei immer noch ein wichtiger Bestandteil der Microsoft-Strategie.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1941910