79706

Interview: Blu-ray kontra HD-DVD

16.12.2004 | 14:31 Uhr |

Hinsichtlich der Nachfolgetechnologie der DVD werden die beiden Formate Blu-ray und HD-DVD um die Gunst der Kunden kämpfen. Kein Format kommt dabei ohne die nötigen Medien aus. Die PC-WELT hat diesbezüglich ein Interview mit Jean-Paul Eekhout, Marketing Director von TDK, geführt.

Mittelfristig werden Anwender wieder in den Geschäften stehen und sich fragen, auf welches DVD-Nachfolgeformat sie setzen müssen, um zukunftssicher zu investieren. Blu-ray oder HD-DVD heißen die Anwärter. Beide Formate bieten eine höhere Speicherkapazität und sollen hochauflösende Filme ins Heimkino zaubern oder als Aufnahmemedium (beispielsweise bei HDTV) zum Einsatz kommen.

Neben den Herstellern der zum Abspielen benötigten Hardware müssen sich auch Unternehmen, die für diese Formate die notwendigen Medien herstellen, für den Umstieg rüsten. Die PC-WELT hat mit Jean-Paul Eekhout, Marketing Director von TDK, ein Interview geführt. Lesen Sie, welchem Format TDK den Vorzug gegeben hat, wie sich die Lage in Japan darstellt und wie sich Anwender bei der Wahl für eine der neuen Technologien verhalten sollten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
79706