122006

BITKOM vergibt Preise für innovative Internet-Anwendungen

18.03.2008 | 11:05 Uhr |

Der Deutsche Internetpreis geht unter dem Motto "Mittelstand interaktiv" in die neunte Runde. Damit sollen wegweisende Konzepte ausgezeichnet werden, die in der Praxis erprobt sind, wie der BITKOM erklärt.

Schirmherr des Deutschen Internetpreises ist Bundeswirtschaftsminister Michael Glos. „Mit dem Wettbewerb wollen wir den digitalen Fortschritt im Mittelstand weiter vorantreiben“, sagte Glos in Berlin. „Der Deutsche Internetpreis hat sich hier als führender Preis etabliert.“ Die vom Bundeswirtschaftsministerium im Jahr 2000 ins Leben gerufene Auszeichnung wird zum dritten Mal vom BITKOM vergeben. Wettbewerbspartner sind die Unternehmen Datev, Fujitsu Siemens Computers, Microsoft, Oracle und PricewaterhouseCoopers. Bewerben können sich mittelständische Unternehmen ab sofort.

Drei Gewinner erhalten Preisgelder von insgesamt 60.000 Euro. Die Bewerbungsfrist endet am 1. August, dann wählt eine unabhängige Jury bis zu neun Finalisten. „Die Namen der Sieger geben wir am 6. November in Stuttgart bekannt“, kündigt Heinz-Paul Bonn an. Die Preisverleihung ist Teil des 4. Deutschen ITK-Mittelstandstages. Zu dem bundesweiten Kongress erwartet der BITKOM zahlreiche Spitzenvertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Im vergangenen Jahr haben drei junge Hightech-Unternehmen aus Bayern und dem Saarland den Deutschen Internetpreis gewonnen: Die metaio GmbH aus München, die e.Consult AG aus Saarbrücken und die GPSoverIP GmbH aus Schweinfurt. Die Jury hat ihre webbasierten IT-Lösungen unter mehr als 300 Wettbewerbs-Teilnehmern ausgewählt.

Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre zählen auch die bekannten Start-ups ReifenDirekt.de, Spreadshirt und Xing (Open Business Club).

Interessenten erfahren die ausführlichen Teilnahmebedingungen unter www.deutscher-internetpreis.de. http://www.deutscher-internetpreis.de/ .

0 Kommentare zu diesem Artikel
122006