1253956

Internetnutzung in Deutschland steigt

28.06.2007 | 15:00 Uhr |

Immer mehr Deutsche entdecken das Internet für sich. Rund 39,2 Millionen Menschen sind inzwischen in Deutschland online.

Zum siebten Mal in Folge untersuchen die Initiative D21 und der TNS Infratest in der Studie (N)Onliner-Atlas die Internetnutzung in Deutschland. Das Ergebnis: Rund 60,2 Prozent der Deutschen – also etwa 39,2 Millionen Menschen über 14 Jahren – tummeln sich im Internet. Das sind laut der Studie 1,4 Millionen mehr als letztes Jahr. Etwa 900.000 Frauen entdeckten innerhalb des Jahres die Internet-Community für sich neu.

Im Bundesländer-Ranking zählen Internetuser aus Berlin, Hamburg und Hessen zu den Spitzenreitern. Das Schlusslicht bildet Saarland, wo erstmals knapp 51 Prozent der Bewohner online sind. Erneut steigen auch 2007 die Nutzerzahlen bei den über 50-Jährigen, am stärksten ist der Anstieg mit 2,8 Prozentpunkten bei den 60- bis 69-Jährigen, deren Onliner-Anteil in diesem Jahr bei 35,5 Prozent liegt. Laut des Staatssekretärs im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Dr. Pfaffenbach, ist der Umgang mit dem Internet eine Schlüsselqualifikation, die denselben Stellenwert einnehmen wird, wie die Fähigkeit zu Lesen. Daher wäre die digitale Integration eine wichtige Aufgabe für die Bundesregierung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1253956